29. April 2020

SPD-Landtagsfraktion trauert um toten SEK-Beamten

Bei einem Polizeieinsatz in Gelsenkirchen ist heute früh ein 28-jähriger SEK-Beamter erschossen worden. Dazu erklären Thomas Kutschaty, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW, und Sven Wolf, stellvertretender Fraktionsvorsitzender:

„Die Nachricht vom Tod des jungen Polizeibeamten hat uns tief betroffen. Sie hat uns erneut vor Augen geführt, wie gefahrvoll die Aufgaben sein können, die Polizeibeamtinnen  und -beamte auf sich nehmen. Sie gewährleisten durch ihre Arbeit die Sicherheit von uns allen.  Die SPD-Landtagfraktion steht hinter unseren Polizistinnen und Polizisten. Wir sprechen allen Angehörigen, Kolleginnen und Kollegen sowie Freunden des Opfers unser tiefes Mitgefühl aus.“

Sven Wolf

Sprecher im Hauptausschuss
Telefon: +49 211 884 2670 Fax: +49 211 884 3241 E-Mail: sven.wolf@landtag.nrw.de

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Sven Wolf

Sprecher im Hauptausschuss
Telefon: +49 211 884 2670 Fax: +49 211 884 3241 E-Mail: sven.wolf@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Hinweis auf Terroranschlag war Sicherheitsbehörden in NRW schon im Dezember bekannt – neue Erkenntnisse werfen schlechtes Licht auf Innenminister Reul

Nach Enthüllungen der FUNKE Mediengruppe waren die nordrhein-westfälischen Sicherheitsbehörden viel…
Mehr erfahren >

Räumung von Lützerath: Deeskalation ist dringend notwendig

Zur anstehenden Räumung von Lützerath erklärt Elisabeth Müller-Witt, stellvertretende Vorsitzende…
Mehr erfahren >

Nach Silvesternacht: Einsatzkräfte in NRW brauchen von Innenminister Reul echte Rückendeckung statt markiger Worte

In der Silvesternacht ist es in nordrhein-westfälischen Städten zu Krawallen…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen