17. September 2018

Der Eintritt in NRW-Museen des Landes muss kostenfrei sein!“

Warum sollen Bürgerinnen und Bürger für Museen, die sich mehrheitlich oder ganz im Besitz des Landes befinden, Eintritt bezahlen? Mit ihrer Steuerleistung erbringen sie nicht nur die Kosten zum Erhalt und zum Betrieb der Museen. Sie tragen damit vielfach auch zum Ankauf der kulturellen Werke für die Museen bei.

Die SPD-Fraktion fordert daher mit einem Plenarantrag in der kommenden Sitzung des nordrhein-westfälischen Landtags, dass Bürgerinnen und Bürger freien Eintritt zu allen Dauerausstellungen und Präsentationen von Sammlungen in NRW-Museen haben, an denen das Land beteiligt ist. Junge Menschen bis 21 Jahre sollen in diesen Museen sogar alle Ausstellungen kostenfrei sehen können.  

Dazu erklärt Andreas Bialas, kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Möglichst viele Bürgerinnen und Bürger sollen an künstlerischen Ereignissen oder kulturellen Angeboten teilhaben können. Ein generelles Zutrittsrecht ohne Eintrittskosten zu Museen im Besitz des Landes wäre nur konsequent. Denn ihren Beitrag für den Betrieb solcher Museen haben die Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Steuerleistung längst erbracht.“
 
Im Anhang finden Sie den Plenarantrag: Drucksache 17/3593 „Freie Eintritte in NRW-Museen“

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Pressestelle
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Wir brauchen mehr Vielfalt in der Kulturbranche

Nach dem jüngsten Fall von öffentlich gewordenen Rassismus-Erfahrungen an einem…
Mehr erfahren >

Kann Hendrik Wüst eine unabhängige Medienpolitik garantieren?

Wie die Staatskanzlei soeben einräumte, soll nun Dr. Stephan Holthoff-Pförtner…
Mehr erfahren >

Unvoreingenommene Medienpolitik mit Ministerpräsident Wüst und Medienminister Holthoff-Pförtner nicht möglich

Nach der heutigen Vorstellung des Kabinetts von Ministerpräsident Hendrik Wüst…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen