Digitalisierung

Auf dem Weg zum NRW 4.0

Aufgrund der industriellen Vergangenheit des Landes und der vielen zukunftsgewandten innovativen Unternehmen und Forschungseinrichtungen hat Nordrhein-Westfalen die besten Voraussetzungen, den digitalen Wandel in Deutschland mitzugestalten und Vorreiter bei der Industrie 4.0 zu werden. Diese Entwicklung wird in NRW unter anderem durch die Fokussierung der Förderwettbewerbe im Leitmarkt IKT.NRW auf die Themen Industrie 4.0 und Cyber Physical Systems als Voraussetzungen für das Internet der Dinge oder des sogenannten Smart Services vorangetrieben.

  • Weltkarte mit Binar-Code. (Foto: dpa/picture alliance)

Über die Digitalisierung unserer Wirtschaft und Gesellschaft wird geschrieben und diskutiert. Fast so viel, dass dieses Wort schon beinahe zu einem politischen Modewort verkommen ist. Alles soll mit allem vernetzt werden. Auch in Nordrhein-Westfalen. Egal, ob die einen vom "Internet der Dinge" oder der "Industrie 4.0" sprechen. Wie auch immer wir es nennen: Der digitale Wandel wird unsere Gesellschaft und auch unsere Wirtschaft und Industrie nachhaltig verändern. Und genau um diese Veränderungen geht es in NRW. Der Strukturwandel dieser Tage ist digital. Unser Ziel ist ein NRW, das stark und smart ist: das NRW 4.0.

Um diese neuen Wachstumsmöglichkeiten in echtes Wirtschaftswachstum zu verwandeln, bedarf es noch einer Reihe bedeutender politischer Weichenstellungen, und zwar sowohl der Wirtschafts- als auch der Technologie- und Wissenschaftspolitik. Dafür werden wir zusammen mit der Landesregierung gemeinsame Initiativen entwickeln und starten.

Doch bei diesen Veränderungsprozessen bleibt ganz klar immer der Mensch im Mittelpunkt. NRW 4.0 bleibt Heimat für alle - auch in der digitalen Welt. Dieser digitale Wandel soll das Leben für die Menschen vielfältiger und besser machen, neue Chancen für alle eröffnen sowie Arbeitsplätze von morgen sichern. Die Digitalisierung ist also nicht nur eine Frage der Technologie und der Technologiepolitik. Sie ist auch eine Herausforderung der Wirtschafts-, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik, nicht zuletzt eine der Bildung und der Bürgerrechte.

Beim digitalen Wandel - und dessen Folgen für Arbeitsplätze, Konsum und Gesellschaft - setzen wir auf die Kreativwirtschaft, die oft unterschätzt wird, aber höchst dynamisch ist. Junge Startups erforschen unbekanntes Gelände und entwickeln unorthodoxe Lösungen. Sie helfen, neue Märkte und neue Ertragsquellen zu erschließen. Deshalb unterstützen wir diese Lotsen des digitalen Wandels - finanziell und ideell. Wir setzen auf regionale Stärke. Wie in der Emscher-Lippe-Region mit der Entwicklungsagentur "Umbau 21". Oder in der Innovationsregion Rheinisches Revier (IRR), die den Wandel von der Braunkohle in eine neue Zukunft managen soll.

Wir wollen gemeinsam mit der rot-grünen Landesregierung den digitalen Wandel dazu nutzen, die Standortvorteile Nordrhein-Westfalens zu festigen und auszubauen. Gleichzeitig geht es darum, den Wandel so zu gestalten, dass möglichst viele Menschen ökonomisch davon profitieren und auch gesellschaftlich daran teilhaben können.

Ein Fortschrittsbericht der Landesregierung zur Digitalisierung in NRW (pdf)

#NRWdigital #MACHEN_WIR

Digitale Schule

Das Land NRW fördert die digitale Entwicklung auch in den nordrhein-westfälischen Schulen: Mit dem Medienpass NRW, der learn:line NRW oder LOGINEO NRW wurden bereits mehrere zukunftsweisende Schulprojekte auf den Weg gebracht. Auch in der Lehrerausbildung sollen Fragen der Medienkompetenz künftig einen festen und verbindlichen Platz erhalten. Zudem sollen die technische Ausstattung der Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung deutlich verbessert werden. Dafür werden von 2016 bis 2019 rund 4,5 Millionen Euro investiert. Die geplanten Maßnahmen sind Teil des Entwurfs zur Änderung des Lehrerausbildungsgesetzes, den das Landeskabinett am 29. September 2015 beschlossen hatte.

Außerdem läuft derzeit ein Modellprojekt zum digitalen Schulbuch "mBook NRW". Das "mBook" ist ein multimediales, kompetenzorientiertes Schulbuch für den Geschichtsunterricht der Sekundarstufe I an Gymnasien. Seine digital konzipierte Mehrebenen-Struktur erweitert die Möglichkeiten herkömmlicher Schulbücher, indem es weiterführende Lernmaterialien wie Videos, Animationen, Audios und interaktive Elemente zur Verfügung stellt. Diese können individuell auf die Bedürfnisse der Lernenden abgestimmt werden. Durch Notizen und Markierungen können Lehrkräfte ebenso wie Schülerinnen und Schüler ihr "mBook" als persönliches Lehr- und Lernmittel gestalten.

Im Auftrag des Schulministeriums testen derzeit 38 Gymnasien in Nordrhein-Westfalen das "mBook" im Hinblick auf die Förderung der Fach- und Medienkompetenzen von Schülerinnen und Schülern. Darüber hinaus soll der Praxistest Erkenntnisse hinsichtlich der Wirksamkeit digitaler Lernangebote auf kompetenzorientierte Unterrichtsentwicklung liefern.

Das Modellprojekt "mBook NRW" wird in Kooperation zwischen der Medienberatung NRW und dem Institut für digitales Lernen (IdL) der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt organisiert. Lehrkräfte werden mit Präsenzfortbildungen und einer digitalen Lehrerhandreichung bei ihrer Arbeit mit dem digitalen Schulbuch unterstützt. Neben dem "mBook" für den Geschichtsunterricht wird seit Beginn des Schuljahres 2015/16 an elf nordrhein-westfälischen Schulen mit dem "BioBook" auch der Prototyp eines digitalen Schulbuches für den Biologieunterricht erprobt.

Weitere Informationen:

Theoretische und didaktische Hintergründe mBook NRW (PDF, 171 KB)

Analyse von Schulbüchern-multimediales Schulbuch (PDF, 2,48 MB)

Das "mbook": Geschichte am Rivius Gymnasium Attendorn

Aktuelles & Materialien

6. November 2017 Pressemeldungen

Christina Kampmann: „Die digitale Infrastruktur in ...

Die Bertelsmann-Stiftung hat eine Studie zum Stand der Digitalisierung in den Schulen veröffentlicht. Dazu erklärt Christina Kampmann, Sprecherin für Digitalisierung und Innovation ...

Mehr ...
9. Oktober 2017 Pressemeldungen

Michael Hübner: „SPD sorgt für bürgerfreundlichere ...

Als Reaktion auf die Pressemitteilung der SPD-Landtagsfraktion in NRW vom 28.09. 2017, in der die Bürgerferne der Umfrage zur elektronischen Verwaltung des nordrhein-westfälischen ...

Mehr ...
28. September 2017 Pressemeldungen

Michael Hübner: „Umfrage zur elektronischen Verwaltung ...

Zur aktuellen Onlinebefragung des Wirtschaftsministeriums erklärt Michael Hübner, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Der Digitalminister Andreas ...

Mehr ...
18. September 2017 Pressemeldungen

Christina Kampmann: „Digitale Infrastruktur an unseren ...

Zur Digitalisierung in den Schulen Nordrhein-Westfalens erklärt Christina Kampmann, Sprecherin für Digitalisierung und Innovation der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Die digitale ...

Mehr ...
7. September 2017 Aktuelles, Fachgespräch, Pressemeldungen

Neuer Aufbruch: Regionen stärken Impulse für den ...

In Deutschland wächst die Kluft zwischen den wirtschaftlich prosperierenden, den finanzstarken und den strukturschwachen Regionen. Schwächere Innovationspotentiale durch geringere ...

Mehr ...
29. November 2016 Termine, öffentliche Veranstaltungen, Landtagstalk
16:30 Uhr

Landtagstalk: Frauen und Digitalisierung

Am 29. November findet ein Landtagstalk zum Thema "Frauen und Digitalisierung" im Landtag NRW statt.

Mehr ...
7. September 2017 Aktuelles, Fachgespräch, Pressemeldungen

Neuer Aufbruch: Regionen stärken Impulse für den ...

In Deutschland wächst die Kluft zwischen den wirtschaftlich prosperierenden, den finanzstarken und den strukturschwachen Regionen. Schwächere Innovationspotentiale durch geringere ...

Mehr ...
22. Juni 2015 Aktuelles
07:58 Uhr

Eine Woche im Leben eines Abgeordneten. ...

Niemand ist der Bevölkerung so nah wie die Politiker – und gleichzeitig so fern. Politiker reden auf Marktplätzen, besichtigen Betriebe, eröffnen Schulen, Autobahnabschnitte, sind ...

Mehr ...
6. November 2017 Pressemeldungen

Christina Kampmann: „Die digitale Infrastruktur in ...

Die Bertelsmann-Stiftung hat eine Studie zum Stand der Digitalisierung in den Schulen veröffentlicht. Dazu erklärt Christina Kampmann, Sprecherin für Digitalisierung und Innovation ...

Mehr ...
9. Oktober 2017 Pressemeldungen

Michael Hübner: „SPD sorgt für bürgerfreundlichere ...

Als Reaktion auf die Pressemitteilung der SPD-Landtagsfraktion in NRW vom 28.09. 2017, in der die Bürgerferne der Umfrage zur elektronischen Verwaltung des nordrhein-westfälischen ...

Mehr ...
28. September 2017 Pressemeldungen

Michael Hübner: „Umfrage zur elektronischen Verwaltung ...

Zur aktuellen Onlinebefragung des Wirtschaftsministeriums erklärt Michael Hübner, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Der Digitalminister Andreas ...

Mehr ...
18. September 2017 Pressemeldungen

Christina Kampmann: „Digitale Infrastruktur an unseren ...

Zur Digitalisierung in den Schulen Nordrhein-Westfalens erklärt Christina Kampmann, Sprecherin für Digitalisierung und Innovation der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Die digitale ...

Mehr ...
18. November 2016 Dokumente

Haushaltspolitische Schwerpunkte der Fraktionen von SPD ...

Hintergrundinformationen zum Pressestatement von Stefan Zimkeit und Martin-Sebastian Abel zur zweiten Lesung für den Haushalt 2017

Mehr ...
16. April 2015 Dokumente
13:40 Uhr

Referentenentwurf zur Änderung des Telemediengesetzes ...

Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Änderung des Telemediengesetzes (Zweites Telemedienänderungsgesetz – 2. TMG ÄndG, Bundesregierung)

Mehr ...
16. April 2015 Anträge
13:08 Uhr

Antrag "Offene Zugänge zum Internet schaffen"

Gemeinsamer Antrag "Offene Zugänge zum Internet schaffen" der Fraktionen von SPD, Grüne und Piraten (Drucksache 16/4427)

Mehr ...
11. September 2014 Videos

Rede von Rene Schneider zur Digitalen Agenda am ...

Mehr ...
29. Januar 2015 Reden

Fortschritt, Wohlstand und Gerechtigkeit in der Ära der ...

Rede von Norbert Römer, Fraktionsvorsitzendem der SPD im nordrhein-westfälischen Landtag zum Thema "NRW 4.0" und der Regierungserklärung von Hannelore Kraft am 29. Januar 2015.

Mehr ...
29. Januar 2015 Reden

"NRW 4.0 - Mega-Bits, Mega-Herz, Mega-Stark"

Regierungserklärung von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) zur Digitalisierung des Landes.

Mehr ...