09.11.2018 | Pressemeldungen

Stefan Kämmerling: „Neue kommunale Rechnungslegungsvorschriften ermuntern zu Verschleierungen und Luftbuchungen“

Im nordrhein-westfälischen Landtag fand heute eine Anhörung zum Gesetzentwurf der Landesregierung zur Novellierung des „Neuen Kommunalen Finanzmanagements“ statt. Dabei wiesen die anwesenden Experten auf zahlreiche tiefgreifende Mängel des von der schwarz-gelben Regierungskoalition vorgelegten Entwurfs hin. Dazu erklärt Stefan Kämmerling, kommunalpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Ziel des Gesetzentwurfs ist nach Ankündigung der Landesregierung eine Erleichterung des Haushaltsausgleichs der Kommunen. Allerdings soll dies offenkundig nicht durch nachhaltige strukturelle Hilfen geschehen. Vielmehr legitimiert der Gesetzentwurf buchhalterische Tricksereien. Diese würden es den Kommunen zukünftig erlauben, zu Lasten ihrer Substanz - also des Eigenkapitals - zu wirtschaften und trotzdem so zu tun, als ginge es ihnen finanziell gut.

Die Umsetzung des Gesetzentwurfs würde damit einen besseren finanziellen Zustand der kommunalen Haushalte vorspiegeln, als es in der Realität der Fall ist. Besonders kurzsichtig ist in diesem Zusammenhang die beabsichtigte Ersetzung des im bisherigen Haushaltsrecht verankerten „Vorsichtsprinzips“ durch das sog. „Wirklichkeitsprinzip“. Dies bedeutet faktisch die Abwendung des bisher auch in der kommunalen Haushaltswirtschaft unumstrittenen Prinzips des „Handelns wie ein ordentlicher und gewissenhafter Kaufmann“.

 

Die derzeitige gute wirtschaftliche Lage sollte jedoch niemanden übermütig werden lassen, denn die kommunalen Haushalte sind weiterhin überwiegend „auf Kante genäht. Letztlich dient der Gesetzentwurf dazu, die nach wie vor bestehenden strukturellen Probleme in vielen kommunalen Haushalten zu verschleiern.

 

Zudem wurde der Entwurf offenkundig mit der „heißen Nadel gestrickt“. Die Sachverständigen deckten in der heutigen Anhörung zahlreiche handwerkliche Fehler und das Fehlen von wichtigen gesetzlichen Folgeregelungen auf. Es fehlen Übergangsregelungen und viele Kommunen sind mit einer Umsetzung bereits zum 01.01.2019 überfordert. Wir empfehlen der Landesregierung deshalb dringend eine grundlegende Überarbeitung des Entwurfs.“

Hintergrund:

Am 19.09.2018 hat die Landesregierung den Entwurf für das „Zweite NKF-Weiterentwicklungsgesetz“ in den Landtag eingebracht. Dadurch soll das kommunale Haushalts- und Rechnungswesen erstmals seit der Einführung des doppischen Systems im Jahr 2005 einer grundlegenden Reform unterzogen werden. Das neue Recht soll ab dem 01.01.2019 gelten.

 

·         Zu dem Gesetzentwurf gibt es zahlreiche Kritikpunkte:

 

·         Es soll eine Abkehr vom Grundsatz des „Vorsichtsprinzips“ erfolgen, der das bisherige kommunale Haushaltsrecht prägt.

 

·         Künftig soll eine Gemeinde einen „globalen Minderaufwand“ ausweisen dürfen. Konkret bedeutet das: Bei den Haushaltsberatungen schaffen es die Ratsmitglieder nicht, die Erträge und Aufwendungen auszugleichen, müssen aber gleichwohl in dieser Situation noch nicht sagen, ob Steuern erhöht oder Leistungen abgesenkt werden. Es reicht vielmehr das allgemeine Versprechen, im Haushaltsvollzug weniger aufzuwenden, als man bei der Verabschiedung des Haushalts zu benötigen meint.

 

·         Es soll eine Ausweitung der Möglichkeit geben, Haushaltsmittel in die sog. „Ausgleichsrücklage“ zuzuführen. Dies führt dazu, dass weniger Mittel in die allgemeine Rücklage fließen. Da die Inanspruchnahme der Ausgleichrücklage sanktionsfrei ist, die Inanspruchnahme der allgemeinen Rücklage hingegen zu Sanktionen führt, bedeutet diese Neuregelung eine Erleichterung des Verzehrs des kommunalen Eigenkapitals.     

 

·         Der Gesetzentwurf sieht eine ersatzlose Freistellung von Kommunen von der Pflicht zur Aufstellung eines Gesamtabschlusses vor, wenn bestimmte größenabhängige Strukturmerkmale erfüllt sind. Die konkrete Bemessung dieser Strukturmerkmale wird in dem Entwurf jedoch nicht beschrieben.

Anhänge, Downloads und weiterführende Links

Themenverwandte Nachrichten

15. November 2019 Pressemeldungen

Chance für tausende Landesbeschäftigte vertan

Der nordrhein-westfälische Landtag hat sich heute mit einem Gesetzentwurf der SPD zur Einführung der pauschalen Beihilfe für die Beamtinnen und Beamte, die gesetzliche ...

Mehr ...
14. November 2019 Pressemeldungen

Versprechen beim Soli gehalten

Der Bundestag hat heute mit breiter Mehrheit die Teilabschaffung des Solidaritätszuschlags beschlossen. Dazu erklärt Michael Hübner, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion ...

Mehr ...
13. November 2019 Pressemeldungen
08:40 Uhr

Das ist peinlich, Frau Scharrenbach

Kommunalministerin Ina Scharrenbach hat sich in den Windschatten ihrer Amtskollegen in Hessen und Saarland gestellt und Bundesfinanzminister Scholz zu Gesprächen über einen ...

Mehr ...
7. November 2019 Pressemeldungen

Statt zu tricksen muss das Land endlich seine Schulden ...

In der heutigen Sitzung des Haushalts- und Finanzausschusses hat die NRW-Landesregierung mitgeteilt, dass sie für 2019 mit Minderausgaben von mindestens 970 Millionen Euro ...

Mehr ...
7. September 2017 Aktuelles, Fachgespräch, Pressemeldungen

Neuer Aufbruch: Regionen stärken Impulse für den ...

In Deutschland wächst die Kluft zwischen den wirtschaftlich prosperierenden, den finanzstarken und den strukturschwachen Regionen. Schwächere Innovationspotentiale durch geringere ...

Mehr ...
3. September 2019 Termine, Landtagstalk
16:30 Uhr

NRW-Gespräch: Kriminalprävention in der Kommune

Wie wollen wir zusammenleben? Wie sorgen wir dafür, dass sich in unserer Gesellschaft wieder alle sicher fühlen? Und was können wir negativen Entwicklungen, abseits von ...

Mehr ...
20. Juni 2018 Plenum, Pressemeldungen

Warum schweigt die schwarz-gelbe Landesregierung in NRW ...

Im September des vergangenen Jahres wurde eine Auseinandersetzung zwischen der damals noch in Liquidation befindlichen FDP-Bundestagsfraktion und der Rheinischen ...

Mehr ...
17. Januar 2018 Plenum, Reden

Rede von Norbert Römer zum Haushalt 2018

Anrede,
„Versprechen sind Gefängnisse aus Worten“, bemerkte einmal die deutsche Autorin Sulamith Sparre.
Wie Recht sie damit hatte, beweist diese Koalition.
CDU und FDP hatten ...

Mehr ...
11. Juli 2017 Plenum

Unverzichtbar: Zielgerechte Verteilung von Bundesmitteln ...

Anfang Juni 2017 beschlossen der Deutsche Bundestag und der Bundesrat eine Aufstockung des vom Bund im Jahr 2015 eingerichteten Kommunalinvestitions-förderungsfonds um weitere 3,5 ...

Mehr ...
11. Juli 2017 Plenum

Unausgereift: Unsere Kita-Träger brauchen ein ...

Mit einem unausgegorenen Antrag und einem unausgereiften Rettungsprogram doktern CDU und FDP an den Symptomen der strukturellen Unterfinanzierung der frühkindlichen Bildung herum, ...

Mehr ...
7. September 2017 Aktuelles, Fachgespräch, Pressemeldungen

Neuer Aufbruch: Regionen stärken Impulse für den ...

In Deutschland wächst die Kluft zwischen den wirtschaftlich prosperierenden, den finanzstarken und den strukturschwachen Regionen. Schwächere Innovationspotentiale durch geringere ...

Mehr ...
15. November 2019 Pressemeldungen

Chance für tausende Landesbeschäftigte vertan

Der nordrhein-westfälische Landtag hat sich heute mit einem Gesetzentwurf der SPD zur Einführung der pauschalen Beihilfe für die Beamtinnen und Beamte, die gesetzliche ...

Mehr ...
14. November 2019 Pressemeldungen

Versprechen beim Soli gehalten

Der Bundestag hat heute mit breiter Mehrheit die Teilabschaffung des Solidaritätszuschlags beschlossen. Dazu erklärt Michael Hübner, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion ...

Mehr ...
13. November 2019 Pressemeldungen
08:40 Uhr

Das ist peinlich, Frau Scharrenbach

Kommunalministerin Ina Scharrenbach hat sich in den Windschatten ihrer Amtskollegen in Hessen und Saarland gestellt und Bundesfinanzminister Scholz zu Gesprächen über einen ...

Mehr ...
7. November 2019 Pressemeldungen

Statt zu tricksen muss das Land endlich seine Schulden ...

In der heutigen Sitzung des Haushalts- und Finanzausschusses hat die NRW-Landesregierung mitgeteilt, dass sie für 2019 mit Minderausgaben von mindestens 970 Millionen Euro ...

Mehr ...
24. November 2016 Dokumente

Haushaltspolitische Schwerpunkte der Fraktionen von SPD ...

Hintergrundinformationen zum Pressestatement von Norbert Römer und
Mehrdad Mostofizadeh zur dritten Lesung für den Haushalt 2017

Mehr ...
17. Januar 2018 Plenum, Reden

Rede von Norbert Römer zum Haushalt 2018

Anrede,
„Versprechen sind Gefängnisse aus Worten“, bemerkte einmal die deutsche Autorin Sulamith Sparre.
Wie Recht sie damit hatte, beweist diese Koalition.
CDU und FDP hatten ...

Mehr ...