20. September 2019

Wir brauchen einen Landesdemenzplan für NRW.

Zum Welt-Alzheimertag am 21. September 2019 erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW, Josef Neumann:

„In NRW sind zwischen 300.000 und 500.000 Menschen an Demenz erkrankt. Rund 70% davon werden zuhause von ihren Angehörigen gepflegt. Die Anzahl der Demenzerkrankten steigt stetig an.  

Es ist davon auszugehen, dass der demografische Wandel einen weiteren Zuwachs dieser Erkrankung in den nächsten Jahren mit sich bringen wird. Die betroffenen Menschen und ihre Angehörigen benötigen dringend mehr Hilfe und Unterstützung. Hilfesuchende dürfen nicht von Pontius nach Pilatus laufen müssen, um die richtigen Anlaufstellen und Informationen zu bekommen.

Der ,Welt-Alzheimertag‘ ist daher eine gute Gelegenheit, um die Forderungen des nordrhein-westfälischen Landesverbandes der Alzheimer-Gesellschaft nach mehr Hilfestellung für Demenzkranke und pflegende Angehörige zu unterstützen. Die Landesregierung muss jetzt handeln und einen Landesdemenzplan für NRW einführen. Auch ein Krisentelefon ist dringend erforderlich. Die Menschen, die tagtäglich ihre demenzkranken Angehörigen pflegen, dürfen nicht allein gelassen werden.“

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Statistik zur Kinderarmut zeigt: Landesregierung muss Kurskorrektur vornehmen – unsere Ideen für einen Masterplan zur Kindergesundheit liegen parat

Nach einer neuen Studie der Bertelsmann Stiftung ist jedes fünfte…
Mehr erfahren >

Schwarz-Grüner Regierungsmotor stottert gewaltig

Zu der heutigen Pressekonferenz von Ministerpräsident Hendrik Wüst und der…
Mehr erfahren >

Mogelpackung Krankenhausplan – für Klimaanpassungsmaßnahmen in Kliniken braucht es eigene Programme

CDU- und GRÜNE Fraktion im Landtag NRW wollen mit einem…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen