20. September 2019

Wir brauchen einen Landesdemenzplan für NRW.

Zum Welt-Alzheimertag am 21. September 2019 erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW, Josef Neumann:

„In NRW sind zwischen 300.000 und 500.000 Menschen an Demenz erkrankt. Rund 70% davon werden zuhause von ihren Angehörigen gepflegt. Die Anzahl der Demenzerkrankten steigt stetig an.  

Es ist davon auszugehen, dass der demografische Wandel einen weiteren Zuwachs dieser Erkrankung in den nächsten Jahren mit sich bringen wird. Die betroffenen Menschen und ihre Angehörigen benötigen dringend mehr Hilfe und Unterstützung. Hilfesuchende dürfen nicht von Pontius nach Pilatus laufen müssen, um die richtigen Anlaufstellen und Informationen zu bekommen.

Der ,Welt-Alzheimertag‘ ist daher eine gute Gelegenheit, um die Forderungen des nordrhein-westfälischen Landesverbandes der Alzheimer-Gesellschaft nach mehr Hilfestellung für Demenzkranke und pflegende Angehörige zu unterstützen. Die Landesregierung muss jetzt handeln und einen Landesdemenzplan für NRW einführen. Auch ein Krisentelefon ist dringend erforderlich. Die Menschen, die tagtäglich ihre demenzkranken Angehörigen pflegen, dürfen nicht allein gelassen werden.“

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Pressestelle
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Landesregierung muss wieder klares Bekenntnis zur Inklusion geben

Der Landschaftsausschuss des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) hat heute seine aktuelle…
Mehr erfahren >

Respekt muss wieder ein Leitbild für Politik und Gesellschaft in Nordrhein-Westfalen werden

Der heutige Sonntag ist der Tag des Respekts. Abgeordnete der…
Mehr erfahren >

Geschädigte des Apotheker-Skandals Bottrop verdienen Entschädigung – dafür muss die Landesregierung sorgen

Der Apotheker-Skandal „Alte Apotheke“ in Bottrop wurde im Herbst 2016…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen