01. September 2017

Thomas Kutschaty: Landesregierung muss Sicherheit der Bürger aus NRW sicherstellen

Zum aktuellen Vorgehen des türkischen Staatspräsidenten Erdogan gegen Kritiker im Ausland erklärt Thomas Kutschaty, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Insbesondere der Fall des in Köln lebenden deutsch-türkischen Schriftstellers Doğan Akhanlı, der im Spanienurlaub aufgrund eines türkischen Haftbefehls verhaftet wurde, bringt eine völlig neue Dimension in eine ohnehin angespannte Situation. Konnten sich die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes bisher durch Vermeidung von Reisen in die Türkei schützen, reicht der lange Arm Erdogans nun auch in andere Länder.

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Politik muss Verantwortung bei Aufarbeitung von Missbrauchstaten in Kirchen übernehmen

Die SPD-Fraktion im Landtag NRW hat heute einen Antrag in…
Mehr erfahren >

Anschlag auf Rabbinerhaus in Essen ist eine Schande für unser Land

Zum Anschlag auf das Rabbinerhaus bei der Alten Synagoge in…
Mehr erfahren >

Nicht weiter zuschauen – Aufarbeitung von Missbrauchstaten in Kirchen geht uns alle an

Die SPD-Fraktion im Landtag NRW hat für die kommende Plenarwoche…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen