22. Mai 2019

Steuermehreinnahmen müssen dem Sport auch tatsächlich zugutekommen

Die Landesregierung hat jetzt das Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätten 2020“ vorgestellt. Dazu erklärt Rainer Bischoff, sportpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Wir begrüßen grundsätzlich die Initiative der Landesregierung, die Sportstätten zu sanieren, sehen aber die Umsetzung kritisch. Wir werden uns dafür einsetzen, dass diese Idee nicht dem Rotstift des Finanzministers zum Opfer fällt, sondern die Steuermehreinnahmen dem Sport zugutekommen.

Wir halten die geplante Verteilung der Gelder für falsch. Statt eines Gießkannenprinzips hätten wir uns die Verteilung nach Bedürftigkeit erwünscht und werden uns auch weiterhin dafür einsetzen. Auch für die Verteilung der Gelder vor Ort durch die Sportbünde wäre eine standardisierte Handreichung wünschenswert.“

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Schwarz-Grün entpuppt sich in ersten 100 Tagen als Nicht-Regierungsorganisation

In der kommenden Woche ist die NRW-Landesregierung aus CDU und…
Mehr erfahren >

Mobile Pool-Container für Schwimm-Ausbildung in NRW – Landesregierung muss mehr als Ankündigungen liefern

Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet in seiner heutigen Ausgabe über ein…
Mehr erfahren >

Landesregierung lässt Sportvereine mit steigenden Kosten alleine – Unterstützungsplan ist notwendig

Energiekrise und Inflation belasten die Sportvereine in NRW enorm. Vor…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen