04. Juni 2021

Organspendebereitschaft muss dokumentiert werden

Anlässlich des Internationalen Tages der Organspende (05. Juni 2021) erklärt Josef Neumann, gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Aktuell warten allein in Nordrhein-Westfalen rund 2.000 schwer kranke Menschen auf ein Spenderorgan. Oft hängt unmittelbar das Leben dieser Menschen davon ab, ob sie rechtzeitig eine Transplantationsmöglichkeit bekommen. Wartelisten sind lang und Spendeorgane rar. Das muss sich ändern, damit mehr Menschenleben gerettet werden können.

Aktuellen Umfragen zufolge haben rund 84 Prozent aller Menschen in Deutschland eine positive Einstellung zur Organspende, doch lediglich 39 Prozent haben dies in einem Organspendeausweis oder einer Patientenverfügung dokumentiert. Das zeigt, dass zum Thema Organspende immer noch eine große Aufklärungslücke besteht. Es muss alles dafür getan werden, dass sich die hohe Spendebereitschaft auch in der Anzahl der Organspendeausweisträger widerspiegelt.“

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Pressestelle
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Schwarz-Grün entpuppt sich in ersten 100 Tagen als Nicht-Regierungsorganisation

In der kommenden Woche ist die NRW-Landesregierung aus CDU und…
Mehr erfahren >

Der Mindestlohn steigt auf 12 Euro: Ein guter Tag für 1,3 Millionen Beschäftigte in Nordrhein-Westfalen

Der Mindestlohn steigt am morgigen 1. Oktober auf 12 Euro…
Mehr erfahren >

Land muss Chaos bei der Zuweisung von Geflüchteten in den Griff bekommen und Kommunen unterstützen

Die Unterbringung von Geflüchteten stellt aktuell eine enorme Herausforderung für…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen