09. Juli 2017

Norbert Römer: „Wir danken den Polizistinnen und Polizisten für ihren Einsatz in Hamburg“

Zu den Ausschreitungen um den G 20-Gipfel in Hamburg erklärt Norbert Römer, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW:
"Wir haben alle in den vergangenen Tagen nach Hamburg geschaut und dort schreckliche Bilder gesehen. Es waren Bilder der nackten Gewalt. Kriminelle haben das Demonstrationsrecht missbraucht, um Straftaten zu begehen und das Leben anderer in Gefahr zu bringen. Hier muss der Rechtsstaat mit ganzer Härte durchgreifen.
Unser Dank gilt den Polizistinnen und Polizisten, die in Hamburg der Gewalt entschlossen entgegengetreten sind. Unter ihnen waren viele aus Nordrhein-Westfalen. Sie alle haben mit ihrem Einsatz unsere Demokratie geschützt. Gleichzeitig haben die vielen tausend Teilnehmerinnen und Teilnehmer der friedlichen Proteste ein gutes Beispiel gegeben, dass Demonstrationen gegen die Auswüchse der Globalisierung und die ungerechte Verteilung des Reichtums auf dieser Welt bei uns notwendig und möglich sind.
Sie haben damit einen klaren Trennungsstrich zu den schlimmen Taten der Straftäter in Hamburg gezogen und deutlich gemacht, dass deren kriminellen Taten nichts mit demokratischen Idealen zu tun haben."

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Politik muss Verantwortung bei Aufarbeitung von Missbrauchstaten in Kirchen übernehmen

Die SPD-Fraktion im Landtag NRW hat heute einen Antrag in…
Mehr erfahren >

Anschlag auf Rabbinerhaus in Essen ist eine Schande für unser Land

Zum Anschlag auf das Rabbinerhaus bei der Alten Synagoge in…
Mehr erfahren >

Nicht weiter zuschauen – Aufarbeitung von Missbrauchstaten in Kirchen geht uns alle an

Die SPD-Fraktion im Landtag NRW hat für die kommende Plenarwoche…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen