08. Juli 2020

Land muss eigene Wasserstoffstrategie vorlegen

Die Förderung der Wasserstoff-Wirtschaft wird aktuell EU- und bundesweit mit neuen Impulsen angegangen. Michael Hübner, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW, fordert daher:

„Die EU und die Bundesregierung haben nun eigene Wasserstoff-Strategien vorgelegt. Jetzt ist die Landesregierung in der Pflicht, weitere Schritte und eine umfassende Strategie für NRW vorzulegen.

Dabei muss das Land auf die Erfahrungen setzen, die vor allem im nördlichen Ruhrgebiet schon seit Jahrzehnten gemacht wurden. Hier liegt nach wie vor eine starke Industrieregion im Herzen Nordrhein-Westfalens. Hier können im Zuge eines nachhaltigen Umbaus unserer Industrie und für die zukünftige Speicherung erneuerbaren Stroms auf bereits vorhandenes ökonomisches Wissen setzen. Der Umstieg von grauem zu grünem Wasserstoff muss jetzt angegangen werden. Klar ist: Das wird enorme Investitionen und Innovationen erfordern. Aber mit dem Wasserstoffzentrum in Herten und dem Chemiepark Marl gibt es dafür mitten in NRW hervorragende Voraussetzungen. Diese gilt es jetzt weiter zu fördern.“

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Pressestelle
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Staat muss die Industrie stabilisieren – doch Landesregierung verkennt die Dramatik steigender Energiepreise

Bei der Messe „Aluminium“ in Düsseldorf hat der Vorsitzende der…
Mehr erfahren >

49 Seiten und nichts Neues – Wirtschaftsministerin Neubaur muss mit der Arbeit für NRW beginnen

Zur konstituierenden Sitzung des Wirtschaftsausschusses und der damit verbundenen „kleinen“…
Mehr erfahren >

Wie viele Warnsignale braucht es noch? Landesregierung muss den Wirtschaftsstandort NRW endlich aktiv sichern

Heute hat der Verband der Chemischen Industrie (VCI) NRW das…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen