07. Oktober 2020

Klimaschutz darf kein Elitenprojekt und umweltbewusstes Leben kein Luxus sein

In das heutige Plenum (07.10.2020) hat die SPD-Fraktion im Landtag NRW den Antrag „Modellprojekt ‚Klimaneutrales Leben in Nordrhein-Westfalen‘ – Klimaschutz in Familien verankern“ eingebracht. Inge Blask, SPD-Fraktion, erklärt dazu:

Mit dem Modellprojekt ‚Klimaneutrales Leben in Nordrhein-Westfalen‘ will die SPD-Fraktion im Landtag NRW Bürgerinnen und Bürger beim Start in ein klimafreundlicheres Leben unterstützen. Klimapolitik kann nur nachhaltig erfolgreich sein, wenn sie in der Gesellschaft auf breiten Rückhalt trifft, soziale Sicherheit, Beschäftigungsperspektiven und Lebensqualität verspricht. Unser Ziel ist es, dass alle sich ein klima- und umweltfreundliches Leben leisten können. Die soziale Frage ist untrennbar mit erfolgreicher Klimapolitik verbunden.

Klimaschutz darf kein Elitenprojekt und umweltbewusstes Leben kein Luxus sein. Hitze, Dürren oder Wassermangel – Klimaextreme verdeutlichen uns immer wieder, dass Klimaschutz keinen Aufschub mehr duldet. Die Politik darf dabei die Möglichkeiten der Verbraucherinnen und Verbraucher nicht übersteigen. Es geht darum, die Bürgerinnen und Bürger so zu befähigen, dass die Klimapolitik zu einer Steigerung ihrer Lebensqualität führt. Mit dem Modellprojekt wollen wir dazu beitragen.“

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Pressestelle
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

NRW braucht massiven Ausbau Erneuerbarer Energien statt untauglicher Absichtserklärungen

Zu den heutigen energiepolitischen Absichtserklärungen von Ministerpräsident Hendrik Wüst und…
Mehr erfahren >

Urteil des OVG Münster zum Kies- und Sandabbau: Fünf Jahre schwarz-gelber Rohstoffpolitik sind gescheitert

Das nordrhein-westfälische Oberverwaltungsgericht Münster hat die Ausweitung der Versorgungszeiträume für…
Mehr erfahren >

Rücktritt von Ministerin Heinen-Esser war überfällig – der Ministerpräsident muss weiterhin Fragen beantworten

Ursula Heinen-Esser tritt vom Amt der Umweltministerin zurück. Hierzu erklärt…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen