19. Juni 2020

Die Landesregierung muss den Schaustellern endlich helfen

Die Corona-Krise trifft die Branche der Schausteller extrem hart, viele Familienbetriebe bangen um ihre Existenz. Bis Ende Oktober sind alle Großveranstaltungen untersagt. Dazu erklären Marc Herter, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW, und Rainer Schmeltzer, Verbindungsmann der SPD-Landtagsfraktion zur Schaustellerbranche:

Marc Herter: “Der Branche droht der Verlust der wichtigen Herbstsaison. Das würde ohne Hilfen das Aus für die Unternehmen bedeuten, die teilweise seit Jahrzehnten den Menschen Freude bereitet haben und deren Angebot Teil der Alltagskultur geworden sind. Wir fordern daher, dass die Landesregierung aus ihrem Corona-Rettungsschirm ein Programm für die Schausteller auflegt.”

Rainer Schmeltzer: “Für viele Unternehmer und ihre Familien geht es um die nackte Existenz. Die Landesregierung darf nicht länger wegschauen und muss der Branche endlich helfen. Die bisherigen Maßnahmen haben für die erste Zeit geholfen. Jetzt muss aber nachgelegt werden. Einen entsprechenden Eilantrag für die kommenden Plenarberatungen werden wir einbringen.”

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Pressestelle
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

NRW braucht massiven Ausbau Erneuerbarer Energien statt untauglicher Absichtserklärungen

Zu den heutigen energiepolitischen Absichtserklärungen von Ministerpräsident Hendrik Wüst und…
Mehr erfahren >

Urteil des OVG Münster zum Kies- und Sandabbau: Fünf Jahre schwarz-gelber Rohstoffpolitik sind gescheitert

Das nordrhein-westfälische Oberverwaltungsgericht Münster hat die Ausweitung der Versorgungszeiträume für…
Mehr erfahren >

Bessere Arbeitsbedingungen für Beschäftigte der Unikliniken scheitern an Schwarz-Gelb – verschärfter Arbeitskampf unausweichlich

Bei der Urabstimmung der Gewerkschaft ver.di haben sich die Beschäftigten…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen