16. August 2022

Der Ministerpräsident muss Verantwortung übernehmen – NRW braucht dringend einen Energiegipfel

Der Städtetag NRW fordert heute von der Landesregierung die Einberufung eines Energiegipfels für eine Sparoffensive und Entlastungsmaßnahmen. Hierzu erklären Justus Moor, kommunalpolitischer Sprecher, und André Stinka, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

Justus Moor:

„Die Forderung des Städtetags ist vollkommen richtig. NRW braucht dringend einen Energiegipfel. Es ist nicht nachvollziehbar, dass Ministerpräsident Wüst und Wirtschaftsministerin Neubaur nicht alleine auf die Idee kommen. Die Landesregierung muss dringend alle wichtigen Akteure aus den Kommunen, der Wirtschaft, den Gewerkschaften und den Sozialverbänden an einen Tisch holen. Insbesondere die Stadtwerke als kommunale Versorger müssen in dieser Krise als starke Partner gestützt werden. Andere Bundesländer wie Schleswig-Holstein, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen oder Baden-Württemberg haben das längst gemacht. Doch ausgerechnet in NRW wird diese Chance nicht genutzt.“

André Stinka:

„Wir haben die Einberufung eines Energiegipfels bereits vor zwei Wochen gefordert. Bis heute hat die Landesregierung keinerlei Maßnahmen entwickelt, was die Wirtschaft einerseits an Energieeinsparungen leisten kann und wie in Not geratene Unternehmen andererseits unterstützt werden können. Ebenso ist ungeklärt, was Kommunen und Land beitragen können. Und auch die Rolle von Privatpersonen bei der Energieeinsparung muss die Landesregierung definieren. Die Entwicklungen der letzten Wochen machen den Schulterschluss immer wichtiger.

Ministerpräsident Wüst muss jetzt Verantwortung übernehmen. Von seiner Landesregierung ist in diesen herausfordernden Zeiten bisher nichts zu sehen und hören. Vorschläge, Ideen und Lösungsansätze: Fehlanzeige. Immer nur nach Berlin zu zeigen, zeugt von mangelndem Gestaltungsanspruch.“

Justus Moor

Sprecher für Heimat und Kommunales

André Stinka

Sprecher für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie
Telefon: +49 211 884 2877 Fax: +49 211 884 3172 E-Mail: andre.stinka@landtag.nrw.de

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Justus Moor

Sprecher für Heimat und Kommunales

André Stinka

Sprecher für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie
Telefon: +49 211 884 2877 Fax: +49 211 884 3172 E-Mail: andre.stinka@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Windkraft massiv ausbauen – Landesregierung muss Voraussetzungen für mehr erneuerbare Energien schaffen

In Nordrhein-Westfalen werden zu wenige Windkraftanlagen gebaut, um die Ausbauziele…
Mehr erfahren >

Land muss rasch Rahmenbedingungen für Kohleausstieg 2030 schaffen – Wasserstoff-Strategie weiterentwickeln

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck, NRW-Wirtschaftsministerin Mona Neubaur und der RWE-Vorstandschef Markus…
Mehr erfahren >

Ministerin Paul muss widersprüchliche Aussagen zur Unterbringung von Geflüchteten ausräumen

Die große Zahl an Flüchtlingen, die derzeit aus der Ukraine…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen