22. November 2018

Christina Kampmann: „Wir wollen die digitale Wirtschaft sozial und menschlich gestalten.“

SPD-Fraktion geht mit Positionspapier zu „Künstlicher Intelligenz“ auf Digitalisierungstour
Die Digitalisierung von unten gestalten und nicht von oben herab – das ist das Ziel der nordrhein-westfälischen SPD. Die Mitglieder des Arbeitskreises „Digitalisierung und Innovation“ der SPD-Fraktion gehen zu diesem Zweck in dieser Woche auf Digitalisierungstour durch NRW. In zahlreichen Terminen vor Ort suchen die Abgeordneten das Gespräch mit den Menschen über ihre Wünsche, Anforderungen und Erwartungen an die Digitalisierung.
 Zum Auftakt der Tour erklärt Christina Kampmann, Sprecherin für Digitalisierung und Innovation der SPD-Fraktion im Landtag NRW:
„Im Gegensatz zur Landesregierung, die lediglich naive Fortschrittsdogmen verbreitet und kritische Aspekte der Digitalisierung ausblendet, wollen wir auf die Menschen zugehen und vor Ort, wo die Digitalisierung umgesetzt wird, präsent sein.
Es geht darum zu beleuchten, welche Auswirkungen die Digitalisierung in ihrem Arbeits- und Lebensumfeld konkret mit sich bringt. Ziel ist es, den gesellschaftlichen Mehrwert herauszuarbeiten, politischen Handlungsbedarf zu erkennen und am Ende auch umzusetzen. Die Ergebnisse der Tour sollen daher auch in konkrete parlamentarische Initiativen fließen.
Dabei wollen wir den Blick auch auf die politischen Herausforderungen im Bereich „Künstliche Intelligenz“ (KI) lenken und die dringend notwendige gesellschaftliche Debatte zu dem Thema anstoßen. Hierzu haben wir in dieser Woche als SPD-Fraktion einen Zehn-Punkte-Plan verabschiedet. Einen besonderen Fokus legen wir dabei auf die Veränderungen in der Arbeitswelt.
Da KI dort immer mehr zum Einsatz kommt, ist es notwendig, dass neue Technologien nicht an den Beschäftigten vorbei eingeführt werden. Wir fordern, dass umfassende Mitbestimmung auch dann greift, wenn KI-basierte Technologien im Unternehmen zum Einsatz kommen.
Darüber werden wir mit den Menschen vor Ort genauso intensiv diskutieren wie über ihre Hoffnungen und Erwartungen in den Bereichen Bildung und Teilhabe in der digitalen Welt. Uns geht es darum, aus technologischem Fortschritt auch einen gesellschaftlichen Fortschritt zu machen. Wir wollen die digitale Wirtschaft sozial und menschlich gestalten.“  

Beispielhafte Terminauswahl zur Digitalisierungstour
Donnerstag, 22.11.2018 – Düsseldorf
Besuch von Studierenden zum Thema „E-Government“

Freitag, 23.11.2018 – Bielefeld
Helmholtz Gymnasium: Diskussion mit Schüler*innen zu Digitalisierung und Bildung

Freitag, 23.11.2018 – Krefeld
Unternehmensbesuch Weltenweber: Schwerpunkt Virtual Reality

Freitag, 23.11.2018 ­– Dortmund
Diskussion zum Thema „Arbeit 4.0“ Dortmund

Montag, 26.11.2018 – Köln
Besuch Polizeipräsidium Köln

Freitag, 18.01.2018 – Hemer bei Iserlohn
Diskussion zu Digitale Bildung und Digitalisierung im ländlichen Raum

Donnerstag, 31.01.2018 – Duisburg              
Unternehmensbesuch Klöckner & Co SE: Industrie 4.0 und Mitbestimmung

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Pressestelle
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Landesrechnungshof schreibt Digitalminister Pinkwart wieder ins Hausaufgabenheft – Digitalisierung der Landesverwaltung endlich ernst nehmen

Mit Schreiben vom 01. Februar 2022 hat sich der Landesrechnungshof…
Mehr erfahren >

Aus Jahrhundertaufgabe eine Jahrhundertchance machen

Michael Vassiliadis, Vorsitzender der Gewerkschaft IG Bergbau, Chemie und Energie…
Mehr erfahren >

NRW muss Beschäftigte in der Plattformökonomie stärken – Sozialdumping verhindern, faire Arbeitsbedingungen schaffen

Die SPD-Fraktion im Landtag NRW fordert in einem Antrag (Drucksache…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen