18. November 2022

Anschlag auf Rabbinerhaus in Essen ist eine Schande für unser Land

Zum Anschlag auf das Rabbinerhaus bei der Alten Synagoge in Essen erklärt Thomas Kutschaty, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Die Schüsse auf das Rabbinerhaus bei der Alten Synagoge in Essen sind ein Anschlag auf jüdisches Leben und auf die Vielfalt unserer Gesellschaft. Wer auch immer diesen Anschlag verübt hat: Er hat alle Demokrat*innen gegen sich.

Es ist eine Schande, dass Jüdinnen und Juden in NRW bei uns in NRW wachsam sein und Angst um ihr Leben haben müssen. Vollkommen klar ist: Judenhass darf in Deutschland nicht einen Millimeter Platz haben.

Die Antwort auf den Anschlag auf das Rabbinerhaus in Essen muss unmissverständlich sein: Wir wollen jüdisches Leben in NRW. Die jüdische Kultur ist fester Bestandteil unseres Landes. Dafür werden wir uns auch weiterhin mit ganzer Kraft einsetzen.“

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Drei Millionen Überstunden: Land steht bei den Polizist*innen mit über 70 Millionen Euro in der Kreide

Laut Bericht des Landesinnenministeriums stehen nach wie rund drei Millionen…
Mehr erfahren >

Politik muss Verantwortung bei Aufarbeitung von Missbrauchstaten in Kirchen übernehmen

Die SPD-Fraktion im Landtag NRW hat heute einen Antrag in…
Mehr erfahren >

Nicht weiter zuschauen – Aufarbeitung von Missbrauchstaten in Kirchen geht uns alle an

Die SPD-Fraktion im Landtag NRW hat für die kommende Plenarwoche…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen