14. Mai 2021

„§ 218 StGB streichen: Stärkung der Selbstbestimmung von Frauen endlich ernst nehmen

Auch nach 150 Jahren sind Schwangerschaftsabbrüche nach geltendem Recht in Deutschland eine Straftat und werden in § 218 StGB geregelt. Der bundesweite Aktionstag am 15. Mai soll mit vielen Aktionen auf dieses Unrecht aufmerksam machen und fordert die Streichung des Paragrafen. Anlässlich des heutigen Jubiläums erklären Regina Kopp-Herr, stellvertretende Vorsitzende, und Anja Butschkau, frauenpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Wir unterstützen den Aktionstag und die Kampagne ‚150 Jahre Widerstand gegen Paragraf 218 – Es reicht!‘, welche das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung mit vielen verschiedenen Aktivistinnen und Aktivisten ins Leben gerufen hat. Genauso wie der § 219a abgeschafft gehört, müssen wir auch das Selbstbestimmungsrecht von Frauen als Grundlage für die Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen anerkennen und entsprechend handeln. Am besten schaffen wir beide nicht mehr zeitgemäße Paragrafen gleichzeitig und für immer ab.“

Regina Kopp-Herr

stellvertretende Fraktionsvorsitzende

Anja Butschkau

Frauenpolitische Sprecherin
Telefon: +49 211 884 2638 Fax: +49 211 884 3125 E-Mail: anja.butschkau@landtag.nrw.de

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Pressestelle
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Regina Kopp-Herr

stellvertretende Fraktionsvorsitzende

Anja Butschkau

Frauenpolitische Sprecherin
Telefon: +49 211 884 2638 Fax: +49 211 884 3125 E-Mail: anja.butschkau@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Stillstand und Rückschritt bei der Kita-Betreuung

Mit einer Kleinen Anfrage (Drs. 17/16892) hat die SPD-Fraktion wissen…
Mehr erfahren >

Frauen sind 365 Tage im Jahr Leistungsträgerinnen –Gleichstellung in NRW seit 5 Jahren im Stillstand

Anlässlich des Equal-Pay-Days am 07.03.2022 sowie des Internationalen Frauentags am…
Mehr erfahren >

Koalitionsfraktionen dürfen einen besseren Schutz von Mädchen und jungen Frauen vor Cybersexismus nicht blockieren

In der heutigen Sitzung des Ausschusses für Gleichstellung und Frauen…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen