18.11.2014 | Pressemeldungen 0:00 Uhr

Norbert Meesters: „Landesregierung findet ausgewogenen Kompromiss beim Jagdgesetz“

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat heute den Entwurf für das neue Ökologische Jagdgesetz NRW verabschiedet. Dieser stellt einen ausgewogenen Kompromiss zwischen Jagdinteressen, Arten- und Tierschutz dar. „Jetzt haben wir eine gute Grundlage für die weitere politische Beratung im Landtag“, sagt Norbert Meesters, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen.

„Die Verbändeanhörung hat zu mehreren Verbesserungen und Korrekturen geführt. Dazu gehört auch die von der SPD-Fraktion geforderte Streichung der Befriedung von Jagdbezirken. Damit liegt nun ein guter Gesetzesentwurf für die noch anstehenden Debatten im Landtag vor.

Die Anhörung der Verbände und Organisationen zum neuen Jagdgesetz hat gezeigt, dass ein sachlicher Dialog stets hilfreich ist, um geplante Regelungen zu verbessern. Dagegen ist die demagogische Diskussionsstrategie der CDU wenig hilfreich und verantwortungslos.“

Anhänge, Downloads und weiterführende Links