03.06.2016 | Pressemeldungen

"Neue Landesbauordnung ist gute Basis für zeitgemäßes Bauen in NRW"

Die neue Landesbauordnung NRW soll in der kommenden Woche in den Landtag eingebracht werden und noch 2016 verabschiedet werden. Zu dem jetzt vorliegenden Gesetzentwurf erklären Jochen Ott und Sarah Philipp:

Jochen Ott: "Der Entwurf ist eine gute Basis für zeitgemäßes Bauen in Nordrhein-Westfalen. Der Entwurf enthält pragmatische Lösungen für verschiedenste Anforderungen und ist das Ergebnis eines vielfältigen Abstimmungsprozess mit allen relevanten Interessengruppen.

Mit der Änderung der Stellplatzregelung wurde eine ausgewogene Variante gefunden; nun kann jede Kommune selbst politisch entscheiden, wie viele Stellplätze bei jeweiligen Bauprojekten konkret ausgewiesen werden müssen. Das stärkt nicht nur die kommunale Selbstverwaltung, sondern auch die Möglichkeit für zielgenaues Bauen vor Ort."

Sarah Philipp: "Deutliche Verbesserungen und Erleichterungen gibt es beim Thema 'Bauen mit Holz'. Hier hatte NRW Nachholbedarf gegenüber anderen Bundesländern. Mit den vorgelegten Änderungen werden wir einen großen Schritt vorankommen. Wir werden den Gesetzentwurf auch dahingehend beraten, ob diese Regelungen weitreichend genug sind.

Auch für den Bereich der Barrierefreiheit in Gebäuden enthält der Entwurf verbesserte Vorschriften. Die Änderungen sehen einen vernünftigen Kompromiss zwischen den maximalen, weil wünschenswerten, und den praktikablen und bezahlbaren Lösungen vor. Damit soll für mobilitätsbeeinträchtigte Menschen attraktiver Wohnraum geschaffen werden."

Anhänge, Downloads und weiterführende Links