24.08.2017 | Pressemeldungen

Martin Börschel/ Alexander Vogt „Interessenkonflikte des Medienministers müssen aufgelöst werden“

Zur anhaltenden Kritik an NRW-Medienminister Dr. Holthoff-Pförtner erklären Martin Börschel, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW, und Alexander Vogt, medienpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

"Die Berufung von Dr. Holthoff-Pförtner zum NRW-Minister für Medien stößt berechtigterweise in den Medien, bei allen befragten Staatsrechtlern, bei Verbänden und in der Bevölkerung auf anhaltend große Kritik. Er hat durch den Besitz von 16,7 Prozent der Anteile an der Funke Mediengruppe ein unbestrittenes Interesse am Erfolg des Unternehmens, welches beispielsweise an zahlreichen Zeitungstiteln und Lokalfunksendern in NRW beteiligt ist oder diese besitzt. Der Minister steht damit ganz klar in einem Interessenkonflikt. Schließlich kann Porsche-Großaktionär Ferdinand Piech auch nicht gleichzeitig Verkehrsminister sein.

Da sich Ministerpräsident Laschet unberührt ob der Personalie zeigt, hat die SPD-Fraktion eine Kleine Anfrage an die Landesregierung gestellt. In der will sie unter anderem wissen, wie die Landesregierung sicherstellt, dass alle politischen Veränderungen, den NRW-Lokalfunk und radio nrw betreffend, ohne Mitwirkung des Medienministers vollzogen werden.

Ferner wollen wir wissen, warum Laschet ob des öffentlichen Interesses nicht eine schnellere Entscheidung der Ehrenkommission herbeiführt. Rasch zeigte sich bei der Formulierung der Anfrage, dass die Behauptung von Ministerpräsident Laschet, der Medienminister werde sich nicht an Entscheidungen beteiligen, die seine Verlagsgesellschaft betreffen, völlig verwegen ist. Der gesamte Medienbereich ist durchzogen von Themen, bei denen solche Interessenkonflikte entstehen werden und zwar unmittelbar und mittelbar.

Laschet darf sich daher nicht hinter der Minister-Ehrenkommission verstecken, zahlreiche Staatsrechtler bescheinigen ihm die Befangenheit immer wieder. Auch die Menschen im Land haben für den Vorgang kein Verständnis.

Der Ministerpräsident muss handeln, denn die Personalie Dr. Holthoff-Pförtner bleibt seine politische Entscheidung und Verantwortung. Der ausschließlich im Medienbereich fachkundige Minister hat ausgerechnet in dem Bereich, indem er als Experte fungieren sollte, unüberbrückbare Interessenkonflikte.

Die SPD-Fraktion fordert Laschet daher auf, aus diesem Umstand klare Konsequenzen zu ziehen."

Anhänge, Downloads und weiterführende Links

Themenverwandte Nachrichten

7. Juni 2018 Aktuelles

Zukunft des Öffentlich-Rechtlichen-Rundfunks – ...

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk (ÖRR) ist wichtiger Bestandteil unserer Demokratie. Insbesondere in Zeiten, in denen Populisten versuchen, die Gesellschaft zu spalten, Tatsachen ...

Mehr ...
23. Mai 2018 Pressemeldungen
15:09 Uhr

Videodays und medienforumNRW abgesagt – Symptomatisch für ...

Zu der am gestrigen Tag bekannt gegebenen Absage des für den August geplanten Youtube-Festivals „Videodays“ in Köln und der bisherigen Medienstandortpolitik der Landesregierung ...

Mehr ...
3. Mai 2018 Pressemeldungen

Die Landesregierung muss beim Datenschutz erheblich ...

Zur Umsetzung der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in Nordrhein-Westfalen erklären Michael Hübner, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag ...

Mehr ...
12. April 2018 Pressemeldungen

Medienminister Laschet ohne Konzept

Fast ein Jahr ist seit der Landtagswahl vergangen, den ersten Medienminister, Stephan Holthoff-Pförtner (CDU), musste Armin Laschet (CDU) aufgrund von Interessenkonflikten ...

Mehr ...
7. Juni 2018 Aktuelles

Zukunft des Öffentlich-Rechtlichen-Rundfunks – ...

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk (ÖRR) ist wichtiger Bestandteil unserer Demokratie. Insbesondere in Zeiten, in denen Populisten versuchen, die Gesellschaft zu spalten, Tatsachen ...

Mehr ...
15. September 2015 Aktuelles
21:59 Uhr

"Vielfalt und Teilhabe" als Leitgedanken während der ...

Die SPD-Fraktion im Landtag NRW war in September 2015 zwei Tage lang Gastgeber der Sprecherkonferenz für "Kultur-, Medien- und Netzpolitik". Teilgenommen haben die zuständigen ...

Mehr ...
24. Juni 2015 Aktuelles
18:36 Uhr

Internet für alle und kostenfrei

"Freifunk in Nordrhein-Westfalen: Bürgernetze ausbauen und weiter stärken" - darum geht es heute Nachmittag im Landtag. Dabei handelt es sich vor allem um kostenloses Internet - ...

Mehr ...
3. Mai 2015 Aktuelles
10:03 Uhr

Internationaler Tag der Pressefreiheit

Informationskriege, Repressionen im Zeichen der nationalen Sicherheit, Gewalt bei Demonstrationen, Zensur im religiösen Gewand: Die Pressefreiheit leidet weltweit unter Terror und ...

Mehr ...
23. Mai 2018 Pressemeldungen
15:09 Uhr

Videodays und medienforumNRW abgesagt – Symptomatisch für ...

Zu der am gestrigen Tag bekannt gegebenen Absage des für den August geplanten Youtube-Festivals „Videodays“ in Köln und der bisherigen Medienstandortpolitik der Landesregierung ...

Mehr ...
3. Mai 2018 Pressemeldungen

Die Landesregierung muss beim Datenschutz erheblich ...

Zur Umsetzung der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in Nordrhein-Westfalen erklären Michael Hübner, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag ...

Mehr ...
12. April 2018 Pressemeldungen

Medienminister Laschet ohne Konzept

Fast ein Jahr ist seit der Landtagswahl vergangen, den ersten Medienminister, Stephan Holthoff-Pförtner (CDU), musste Armin Laschet (CDU) aufgrund von Interessenkonflikten ...

Mehr ...
4. Oktober 2017 Pressemeldungen

Martin Börschel/Alexander Vogt: „Ministerpräsident ...

In Zusammenhang mit den augenscheinlichen Interessenkonflikten des Ministers Holthoff-Pförtner im Medienbereich, hatten die SPD-Landtagsabgeordneten Martin Börschel, ...

Mehr ...
5. November 2014 Videos

Landtagstalk "Digitalisierung essen Buchmarkt auf" - ...

Mehr ...
1. Oktober 2014 Videos

Rede von Rene Schneider am 01.10.2014 im Landtag NRW zum ...

Mehr ...
11. September 2014 Videos

Rede von Rene Schneider zur Digitalen Agenda am ...

Mehr ...