01.12.2016 | Pressemeldungen

„Klares Bekenntnis zur Fortentwicklung der Mietpreisbremse“

Der nordrhein-westfälische Landtag hat heute eine Fortentwicklung der Mietpreisbremse beschlossen. Dazu erklären Sarah Philipp, wohnungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Landtag NRW, und Sven Wolf, rechtspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion:

Sarah Philipp: "Mit dem Beschluss unseres Plenarantrages zur Fortentwicklung der Mietpreisbremse des Bundes, haben wir ein klares Bekenntnis zu mehr Mieter- und Verbraucherschutz nach Berlin gesandt. Die Mietpreisbremse ist erfolgreich. Sie wird bereits in 11 Bundesländern angewandt. Ihre Fortentwicklung ist jedoch dringend notwendig, um ungerechtfertigte Mieterhöhungsverlangen noch besser abwehren zu können. Bezahlbares Wohnen für die Menschen ist und bleibt ein Kernanliegen unserer sozialdemokratischen Wohnungspolitik in Nordrhein-Westfalen."

Sven Wolf: "Wir setzen uns dafür ein, die Mietpreisbremse auch juristisch fortzuentwickeln und haben unsere Vorschläge an den Bund formuliert: Die örtlichen Mietspiegel brauchen künftig bessere und klarere Regeln. Vermieter sollen Wuchermieten direkter und schneller zurückzahlen. Dafür bräuchte es keine Rüge der gefoppten Mieter. Das wären gute Ideen, um das Instrument der Mietpreisbremse zu schärfen."

Anhänge, Downloads und weiterführende Links

Themenverwandte Nachrichten

25. Januar 2018 Pressemeldungen

Lisa Kapteinat: „Musterfeststellungsklage muss endlich ...

Anlässlich der gestrigen Sachverständigenanhörung im Rechtsausschuss zur Einführung einer Musterfeststellungsklage für Verbraucherinnen und Verbraucher erklärt Lisa Kapteinat, ...

Mehr ...
24. Januar 2018 Pressemeldungen

Lisa Kapteinat: „Ideologie statt fortschrittlicher ...

In der heutigen Sitzung des Rechtsausschusses wurde eine Initiative der SPD-Fraktion zur Modernisierung des Unternehmensstrafrechts mit den Stimmen von CDU und FDP abgelehnt. Der ...

Mehr ...
9. November 2017 Pressemeldungen

Anja Butschkau: „Der Gesetzgeber ist gefordert, das ...

Zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts, wonach ein drittes Geschlecht als Eintragsoption im Geburtenregister erforderlich ist, erklärt Anja Butschkau, gleichstellungspolitische ...

Mehr ...
3. November 2017 Pressemeldungen

Lisa Kapteinat: „Biesenbachs Rücktritt ist ein Beweis für ...

Justizminister Peter Biesenbach hat angekündigt, sein Amt als CDU-Fraktionsvorsitzender im Kreistag des Oberbergischen Kreises aufzugeben und sich aus der Kommunalpolitik ...

Mehr ...
11. Juli 2017 Plenum

Unberechtigt: Vorsicht bei der Nutzung von Mautdaten für ...

Die CDU fordert auf Bundesebene, den Ermittlungsbehörden Zugriff auf die Daten der Autobahnmaut für LKW zu gestatten. Die SPD-Fraktion hält das für datenschutz- und ...

Mehr ...
25. Januar 2018 Pressemeldungen

Lisa Kapteinat: „Musterfeststellungsklage muss endlich ...

Anlässlich der gestrigen Sachverständigenanhörung im Rechtsausschuss zur Einführung einer Musterfeststellungsklage für Verbraucherinnen und Verbraucher erklärt Lisa Kapteinat, ...

Mehr ...
24. Januar 2018 Pressemeldungen

Lisa Kapteinat: „Ideologie statt fortschrittlicher ...

In der heutigen Sitzung des Rechtsausschusses wurde eine Initiative der SPD-Fraktion zur Modernisierung des Unternehmensstrafrechts mit den Stimmen von CDU und FDP abgelehnt. Der ...

Mehr ...
9. November 2017 Pressemeldungen

Anja Butschkau: „Der Gesetzgeber ist gefordert, das ...

Zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts, wonach ein drittes Geschlecht als Eintragsoption im Geburtenregister erforderlich ist, erklärt Anja Butschkau, gleichstellungspolitische ...

Mehr ...
3. November 2017 Pressemeldungen

Lisa Kapteinat: „Biesenbachs Rücktritt ist ein Beweis für ...

Justizminister Peter Biesenbach hat angekündigt, sein Amt als CDU-Fraktionsvorsitzender im Kreistag des Oberbergischen Kreises aufzugeben und sich aus der Kommunalpolitik ...

Mehr ...