24.09.2014 | Pressemeldungen 0:00 Uhr

Karl Schultheis/Ruth Seidl: „Landesprogramm mit Weitsicht deckt Masterplatzbedarf“

Zur heutigen Anhörung im Landtag von Nordrhein-Westfalen zum Thema Master-Studienplätze erklären Karl Schultheis, wissenschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, und Ruth Seidl, wissenschaftspolitische Sprecherin der GRÜNEN Fraktion im Landtag NRW:

Karl Schultheis: „In der heutigen Anhörung haben die meisten Expertinnen und Experten bestätigt, dass der eingeschlagene Weg richtig ist. Uns liegt der Studienerfolg der jungen Menschen in Nordrhein-Westfalen am Herzen und wir werden auch in Zukunft gute Lösungen für die sich ändernden Anforderungen finden. Als eines der wenigen Bundesländer setzen wir uns zudem bei der Aushandlung des Hochschulpaktes III auf Bundesebene dafür ein, dass der Pakt für die Finanzierung von Master-Studienplätzen geöffnet wird. Wir fordern die anderen Länder und den Bund dazu auf, dieses Vorhaben ebenfalls zu unterstützen.“

Ruth Seidl: „Im Sinne der Studierenden verfolgen Koalitionsfraktionen und Landesregierung das Ziel, ausreichend Masterplätze zu schaffen und gleichzeitig bedarfsgerecht Bachelor-Studienplätze vorzuhalten. Bis zum Jahr 2020 sollen in NRW 65.000 zusätzliche Master-Studienplätze eingerichtet werden. Durch die mit dem Masterplatzprogramm geschaffenen Studienanfängerplätze wird die Zahl der Plätze in Bachelorstudiengängen nicht reduziert.“

Anhänge, Downloads und weiterführende Links