09.09.2014 | Pressemeldungen 0:00 Uhr

Karl Schultheis: „Aus für Care sehr bedauerlich, aber unvermeidbar“

Zum gestern bekannt gewordenen Aus für das geplante Institut für Stammzellenforschung Care in Münster erklärt Karl Schultheis, forschungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion:

„Die Entscheidung gegen Care ist bitter, aber unausweichlich. Alle Beteiligten haben den Erfolg des Projektes gewollt und sich sehr dafür eingesetzt. Der Landtag hat trotz angespannter Haushaltslage rund 16 Millionen Euro bereitgestellt, um diese Spitzenforschung in Nordrhein-Westfalen zu ermöglichen. Umso schmerzlicher ist es, dass die Fördervoraussetzungen am Ende nicht erfüllt wurden.

Die Idee hinter Care war, ein herausragendes Forschungsprojekt auf den Weg zu bringen, dass sich auch wirtschaftlich bewährt. Durch die Vermarktung seiner Forschungsergebnisse sollte sich das Institut auf mittlere Sicht selbst tragen. Die beauftragten externen Wirtschaftsprüfer sind nach einem langen Prüf- und Entwicklungsprozess zu dem Ergebnis gekommen, dass dieses Konzept keine Aussicht auf Erfolg hat. Diesen Befund darf die Landesregierung haushaltsrechtlich nicht ignorieren. Nun müssen wir Möglichkeiten finden, die erfolgreiche Stammzellenforschung in NRW auf anderem Weg weiter voranzubringen.“

Anhänge, Downloads und weiterführende Links