28.06.2016 | Pressemeldungen

"Jetzt profitieren noch mehr Menschen in NRW von der Förderung des Sozialen Wohnungsbaus"

Das nordrhein-westfälische Landeskabinett hat heute das Volumen der Wohnraumförderung für 2016 und 2017 von ursprünglich geplanten 800 Millionen Euro auf 1,1 Milliarden Euro aufgestockt. "Davon können mehr bezahlbare Wohnungen entstehen und somit mehr Menschen von den Förderungen im Sozialen Wohnungsbau profitieren", sagt Sarah Philipp, wohnungsbaupolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Landtag Nordrhein-Westfalen.

"Der soziale Wohnungsbau in Nordrhein-Westfalen hat wieder deutlich zugelegt: Priorität hat für uns der Neubau von bezahlbaren Mietwohnungen. Mit jetzt beschlossener Aufstockung des Wohnraumförderprogramms auf 1,1 Milliarde Euro haben wir die guten Rahmenbedingungen nochmals bis zum Ende der Legislaturperiode verbessert. Davon werden mehr Menschen in unserem Land profitieren, weil neuer, qualitativ hochwertiger Wohnraum zu bezahlbaren Mieten geschaffen werden kann.

Investoren, die bezahlbare Wohnungen errichten, können zudem Tilgungsnachlässe bis zu 35 Prozent erhalten. Die verbesserten Förderbedingungen wirken bereits: 2015 wurden in Nordrhein-Westfalen rund 37 Prozent mehr geförderte Wohnungen gebaut als 2014. Damit haben wir die Trendwende im Sozialen Wohnungsbau geschafft. Möglich wurde sie durch unsere gute Politik in Bund und Land, die wir auch in den nächsten Jahren fortsetzen werden."

 

 

Anhänge, Downloads und weiterführende Links