24.11.2015 | Pressemeldungen 0:00 Uhr

"In der NRW-CDU tobt ein offener Streit um Grenzkontrollen"

Zur Debatte in der nordrhein-westfälischen CDU über die Einführung von Grenzkontrollen erklärt Hans-Willi Körfges, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion:

"In der Flüchtlingspolitik tobt in der NRW-CDU ein offener Streit. Der Landesparteichef und Oppositionsführer, Armin Laschet, lehnt Grenzkontrollen kategorisch ab. Sie bedeuteten eine 'starke Verschlechterung unserer Lebensqualität'. Das glatte Gegenteil vertritt der innenpolitische Sprecher der CDU im nordrhein-westfälischen Landtag, Theo Kruse. Er spricht sich öffentlich 'klar für Grenzkontrollen' aus.

Dieser offene Streit belegt zweierlei: Laschet hat seinen Laden nicht im Griff. Und die NRW-CDU fällt als berechenbarer Faktor in der immens wichtigen Debatte in der Flüchtlingspolitik aus."

Anhänge, Downloads und weiterführende Links