22.01.2016 | Pressemeldungen

„Eine ungeheuerliche Entgleisung“

Der CDU-Landtagsabgeordnete Werner Lohn hat laut Pressebericht in einer CDU-Versammlung zu den Geschehnissen in der Silvesternacht in Köln Folgendes gesagt: "Während die Politik- und Polizeispitze im Urlaub weilte, hat man das Volk in Köln in einen Krieg geschickt, den es nicht gewinnen konnte" ( Der Patriot 22.1.2016). Dazu erklärt Norbert Römer, Fraktionsvorsitzender der SPD-Landtagsfraktion:

"Das ist eine ungeheuerliche Entgleisung. Lohn benutzt Sprachbilder, die an die schrecklichste Zeit der deutschen Geschichte erinnern. Das ist ein handfester Skandal. Während sich das Parlament um eine sachgemäße Aufklärung der schrecklichen Ereignisse bemüht, hetzt der CDU-Abgeordnete in einer internen Parteiveranstaltung mit übelster AfD-Rhetorik und vergiftet das Klima. Ich erwarte, dass Lohns Fraktionsvorsitzender Armin Laschet dazu Stellung nimmt und seinen Rechtsaußen zurückpfeift. Als Innenpolitiker hat Lohn schon jetzt jede Reputation verloren. Laschet sollte ihn aufs Abstellgleis stellen. Wenn er das nicht tut, billigt er rechte Hetze."

Anhänge, Downloads und weiterführende Links