19.11.2015 | Pressemeldungen 0:00 Uhr

"Auch NRW gibt Geld für das Pina-Bausch-Zentrum"

1,3 Millionen Euro mehr für Kulturbauten in Nordrhein-Westfalen wollen die Landtagsfraktionen von SPD und GRÜNEN im kommenden Jahr bereitstellen. Das beschloss heute die Mehrheit im Ausschuss für Kultur und Medien des Düsseldorfer Landtags.

Vor einer Woche hat bereits der Haushaltsausschuss des Bundestages 28,2 Millionen Euro für das neue Pina-Bausch-Zentrum in Wuppertal eingestellt. Nun sind auch die Möglichkeiten des Landes gegeben, sich in den kommenden Jahren an diesem wichtigen Vorhaben finanziell zu beteiligen. Anders als der Bund stellen Land und Kommune ihre Beiträge in jährlichen Tranchen ein.

Im Landeshaushalt 2016 werden darüber hinaus 500.000 Euro für eine Machbarkeitsstudie für das Pina-Bausch-Zentrum veranschlagt. Dazu erklären Andreas Bialas, kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, und Oliver Keymis, kulturpolitischer Sprecher der GRÜNEN Fraktion im Landtag NRW:

Andreas Bialas: "Ich freue mich riesig, dass das Zentrum nun umgesetzt werden kann. Die Stadt Wuppertal und das Land waren bisher die verlässlichen Partner des Tanztheaters. Dass der Bund nun mit dabei ist, zeigt, welche Relevanz das Zentrum hat."

Oliver Keymis: "Das Zentrum wird dem bedeutenden Werk der Ausnahmekünstlerin Pina Bausch gerecht. Mit dem Tanztheater bleibt NRW Ausgangspunkt von neuen Produktionen im Modernen Tanz."

Anhänge, Downloads und weiterführende Links

Themenverwandte Nachrichten

26. September 2018 Pressemeldungen

Lesungen im nächtlichen Landtag

In diesem Jahr feiert der „neue“ nordrhein-westfälische Landtag sein 30-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass lädt der Landtag am Freitag, 28. September, und Samstag, 29. September ...

Mehr ...
17. September 2018 Pressemeldungen

Der Eintritt in NRW-Museen des Landes muss kostenfrei ...

Warum sollen Bürgerinnen und Bürger für Museen, die sich mehrheitlich oder ganz im Besitz des Landes befinden, Eintritt bezahlen? Mit ihrer Steuerleistung erbringen sie nicht nur ...

Mehr ...
22. Juni 2018 Pressemeldungen

Ruhrtriennale hat Besseres verdient

Angesichts der Entscheidung, die Band Young Fathers wieder bei der Ruhrtriennale einzuladen, erklären Elisabeth Müller-Witt, Sprecherin der SPD-Fraktion im Landtag NRW im ...

Mehr ...
25. April 2018 Pressemeldungen

Ina Scharrenbach und Heino – noch sind Fragen offen

Die SPD-Landtagsabgeordneten Stefan Kämmerling und Sven Wolf haben eine Kleine Anfrage zu den ungeklärten Umständen des medial aufwändig inszenierten Auftritts des umstrittenen ...

Mehr ...
15. September 2015 Aktuelles
21:59 Uhr

"Vielfalt und Teilhabe" als Leitgedanken während der ...

Die SPD-Fraktion im Landtag NRW war in September 2015 zwei Tage lang Gastgeber der Sprecherkonferenz für "Kultur-, Medien- und Netzpolitik". Teilgenommen haben die zuständigen ...

Mehr ...
26. September 2018 Pressemeldungen

Lesungen im nächtlichen Landtag

In diesem Jahr feiert der „neue“ nordrhein-westfälische Landtag sein 30-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass lädt der Landtag am Freitag, 28. September, und Samstag, 29. September ...

Mehr ...
17. September 2018 Pressemeldungen

Der Eintritt in NRW-Museen des Landes muss kostenfrei ...

Warum sollen Bürgerinnen und Bürger für Museen, die sich mehrheitlich oder ganz im Besitz des Landes befinden, Eintritt bezahlen? Mit ihrer Steuerleistung erbringen sie nicht nur ...

Mehr ...
22. Juni 2018 Pressemeldungen

Ruhrtriennale hat Besseres verdient

Angesichts der Entscheidung, die Band Young Fathers wieder bei der Ruhrtriennale einzuladen, erklären Elisabeth Müller-Witt, Sprecherin der SPD-Fraktion im Landtag NRW im ...

Mehr ...
25. April 2018 Pressemeldungen

Ina Scharrenbach und Heino – noch sind Fragen offen

Die SPD-Landtagsabgeordneten Stefan Kämmerling und Sven Wolf haben eine Kleine Anfrage zu den ungeklärten Umständen des medial aufwändig inszenierten Auftritts des umstrittenen ...

Mehr ...
18. November 2016 Dokumente

Haushaltspolitische Schwerpunkte der Fraktionen von SPD ...

Hintergrundinformationen zum Pressestatement von Stefan Zimkeit und Martin-Sebastian Abel zur zweiten Lesung für den Haushalt 2017

Mehr ...