Wie arbeitet eine Fraktion?

Das Geschehen im Landtag bestimmen die Fraktionen. Die Abgeordneten sind weniger Einzelkämpfer, als vielmehr Teamplayer. Deshalb schließen sich diejenigen, die der gleichen Partei (NRWSPD) angehören, zu einer Fraktion zusammen.

Bevor in der Vollversammlung des Parlaments, also im Plenum, abgestimmt wird, diskutieren zunächst die verschiedenen Fraktionen unter sich und beschliessen mehrheitlich, wie sie sich jeweils zu einem Thema positionieren wollen. An diese Mehrheit halten sich in der Regel alle Mitglieder der Fraktion und stimmen im Parlament entsprechend einheitlich ab (Fraktionsdisziplin). Wobei niemand dazugezwungen wird: Abgeordnete sind "an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen". So steht es im deutschen Grundgesetz.

Die SPD-Fraktion ist mit ihren 99 Abgeordneten - 34 Frauen* und 65 Männer* - seit 2012 sehr groß. Das jüngste Mitglied der Fraktion ist 1983 geboren, das älteste 1945.

Insgesamt gibt es in dieser Legislatur 237 Abgeordnete aus fünf Fraktionen im Landtag.

Die Geschäftsordnung der SPD-Fraktion im Landtag NRW können Sie hier einsehen.

Koalitionsvertrag zwischen der NRWSPD und Bündnis90/Die Grünen (NRW)

 

 

*Nach Mandatswechsel - nach der Wahl 2012 waren es zuerst 33 Frauen und 66 Männer