05. März 2020

Zeugen zeichnen ein ganz anderes Bild von Amad A.

Der Parlamentarische Untersuchungsausschuss III “JVA Kleve” hat am 05.03.2020 in seiner 18. Beweisaufnahme-Sitzung drei Zeuginnen und Zeugen gehört, die näheren Kontakt zum Verstorbenen Amad A. hatten. Zu dem Verlauf der Beweisaufnahme erklärt Sonja Bongers, stellvertretende SPD-Sprecherin im PUA III:

“Für unsere Aufklärungsarbeit ist es wichtig, authentische Schilderungen über den Menschen Amad A. zu hören. Wir fühlen uns verpflichtet, sein Schicksal umfassend auf der Grundlage möglichst vieler Informationen richtig zu würdigen. Dazu gehört das aufmerksame Zuhören und Verstehen, nicht ein voreiliges Abstempeln eines offenkundig schwierigen Flüchtling-Lebens. Wir haben von drei Zeugen Beschreibungen des Herrn Amad A. als ruhigen, hilfsbereiten, dankbaren Menschen erlebt. Er hätte mit seinen erkennbaren Problemen die Hilfe der Behörden unseres Landes benötigt. Stattdessen wurde er unrechtmäßig inhaftiert und verlor in staatlicher Obhut sein Leben.”

Sonja Bongers

Rechtspolitische Sprecherin
Fax: 0049 211 884 3160 E-Mail: sonja.bongers@landtag.nrw.de

Sonja Bongers

Rechtspolitische Sprecherin
Fax: 0049 211 884 3160 E-Mail: sonja.bongers@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Dunkelfeld bei Kriminalitätsentwicklung muss endlich durchleuchtet werden

Innenminister Reul hat heute eine „Corona-Zwischenbilanz“ vorgestellt und mitgeteilt, dass…
Mehr erfahren >

Innenminister Reul hat die Arbeit des PUA Kleve behindert

In der 20. Sitzung des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses III haben Bedienstete…
Mehr erfahren >

Rückbesinnung der CDU auf Fortsetzung der Arbeit des PUA Kleve ist zu begrüßen

Die SPD-Fraktion im Landtag Nordrhein-Westfalen begrüßt die Ankündigung der CDU-Fraktion,…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen