28. Mai 2018

Videodays und medienforumNRW abgesagt – Symptomatisch für Laschets Medienpolitik!

Zu der am gestrigen Tag bekannt gegebenen Absage des für den August geplanten Youtube-Festivals „Videodays“ in Köln und der bisherigen Medienstandortpolitik der Landesregierung erklärt Alexander Vogt, medienpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Mit der Absage der ‚Videodays‘ verliert NRW eine weitere überregionale Medienveranstaltung. Die CDU-geführte Landesregierung hat in diesem Jahr schon das bisher jährlich stattfindende medienforumNRW abgeschafft. Der Medienstandort NRW findet nur noch in Festreden oder Grußworten des Ministerpräsidenten statt – politische Erfolge oder Pläne sucht man auch ein Jahr nach Amtsantritt vergebens.

Fakt ist: Nordrhein-Westfalen geht nach dem von Schwarz-Gelb abgeschafften Medienforum mit den ‚Videodays‘ ein weiteres beliebtes Veranstaltungsformat verloren. Was nach einem Jahr von Ministerpräsident und Medienminister Laschet bleibt, sind die Verwicklungen seines Vorgängers in Interessenskonflikte und die Abschaffung geschätzter Gesprächsformate. Keine guten Aussichten für den Medienstandort NRW.“

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Pressestelle
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Wie steht Ministerpräsident Armin Laschet zum Öffentlich-rechtlichen Rundfunk

Das Nachrichtenportal Spiegel online berichtete zuletzt von einem Papier, in…
Mehr erfahren >

Rundfunkstaatsvertrag bleibt auf der Strecke

Durch die Entscheidung von Ministerpräsident Reiner Haseloff den Staatsvertrag zur…
Mehr erfahren >

Tatenlosigkeit der Landesregierung setzt Lokalfunk zusätzlich unter Druck

Die 44 NRW-Lokalradios stehen zunehmend unter Druck: Im Jahr 2021…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen