23. Januar 2020

Sven Wolf: „Verbot von Combat 18 ist ein überfälliger Schritt“

“Das ist ein gutes und starkes Signal des Rechtsstaats. Uns in Nordrhein-Westfalen ist seit langem bekannt, wie gefährlich Combat 18 ist. Insbesondere bei der Aufarbeitung der Taten des NSU in der vergangenen Legislaturperiode tauchten Mitglieder dieser Vereinigung häufig auf. Wir haben ein Verbot in der Vergangenheit immer wieder gefordert, deshalb ist dieser Schritt jetzt überfällig.”

Sven Wolf

stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Sprecher im PUA III "JVA Kleve"
Telefon: +49 211 884 2670 Fax: +49 211 884 3241 E-Mail: sven.wolf@landtag.nrw.de

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Pressestelle
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Sven Wolf

stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Sprecher im PUA III "JVA Kleve"
Telefon: +49 211 884 2670 Fax: +49 211 884 3241 E-Mail: sven.wolf@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Landesregierung muss Sicherheit muslimischer Friedhöfe sicherstellen

In Iserlohn wurden in der Neujahrsnacht 30 Grabstellen auf dem…
Mehr erfahren >

Entwurf der Landesregierung ist nicht tragbar – NRW braucht ein freiheitliches und modernes Versammlungsgesetz

Am morgigen Mittwoch berät der Landtag den Gesetzentwurf der schwarz-gelben…
Mehr erfahren >

Schluss mit dem Angstraum Bahnhof – für mehr Attraktivität und Sicherheit sorgen

Die SPD-Fraktion bringt am kommenden Mittwoch einen Antrag „Angsträume beseitigen,…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen