23. Januar 2020

Sven Wolf: „Verbot von Combat 18 ist ein überfälliger Schritt“

“Das ist ein gutes und starkes Signal des Rechtsstaats. Uns in Nordrhein-Westfalen ist seit langem bekannt, wie gefährlich Combat 18 ist. Insbesondere bei der Aufarbeitung der Taten des NSU in der vergangenen Legislaturperiode tauchten Mitglieder dieser Vereinigung häufig auf. Wir haben ein Verbot in der Vergangenheit immer wieder gefordert, deshalb ist dieser Schritt jetzt überfällig.”

Sven Wolf

stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Sprecher im PUA III "JVA Kleve"
Telefon: +49 211 884 2670 Fax: +49 211 884 3241 E-Mail: sven.wolf@landtag.nrw.de

Sven Wolf

stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Sprecher im PUA III "JVA Kleve"
Telefon: +49 211 884 2670 Fax: +49 211 884 3241 E-Mail: sven.wolf@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Auch Kriminelle machen Home-Office

Auf Antrag der SPD-Fraktion hat der Innenausschuss des NRW-Landtags heute…
Mehr erfahren >

Mehr Sicherheit für die, die für unsere Sicherheit sorgen – Beamtinnen und Beamte im Außendienst mit FFP2-Masken ausstatten

Ende vergangenen Jahres hat das NRW-Innenministerium den umstrittenen Auftrag für…
Mehr erfahren >

Bei Kriminalitätsbekämpfung nicht im Blindflug navigieren – wir brauchen einen Periodischen Sicherheitsbericht zur Orientierung

Im Innenausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags wurden heute Sachverständige zum Antrag…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen