15. Januar 2018

Sven Wolf: Landesregierung ignoriert zunehmende Wohnungsnot in NRW

Anlässlich der heute veröffentlichten Umfrage der Caritas zum Thema Wohnungsnot erklärt Sven Wolf, wohnungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW:
„Die Mitte-Rechts-Koalition ist eine Landesregierung der Ankündigungen. Das gilt auch für den Wohnungsbau. Wenn schon die Schaffung von mehr Wohnraum als Ziel formuliert wird, müssen dem auch Taten folgen. Denn die Caritas-Umfrage hat recht: Wohnungsnot ist sozialer Sprengstoff in unseren Städten.
Stattdessen hat Wohnungsbauministerin Scharrenbach nicht Besseres zu tun, als die soziale Wohnraumförderung für die nächsten fünf Jahre um 1,5 Milliarden Euro zu kürzen. Ein unglaublicher Vorgang! Diese Landesregierung ist eine Koalition der sozialen Kälte.“

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Pressestelle
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Im Krisenfall bleibt die Landesregierung hinter ihren Möglichkeiten zurück

Zur heutigen Sondersitzung des Innenausschusses anlässlich der Flutkatastrophen in Nordrhein-Westfalen…
Mehr erfahren >

Der Katastrophenschutz braucht bessere Warnsysteme

Bisher sind im Rahmen der Flutkatastrophe 47 Todesopfer in Nordrhein-Westfalen…
Mehr erfahren >

Der Neustart in der Wohnungspolitik braucht einen Politikwechsel

Der Landtag NRW hat heute den Leitantrag der SPD-Fraktion mit…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen