22. Mai 2019

Steuermehreinnahmen müssen dem Sport auch tatsächlich zugutekommen

Die Landesregierung hat jetzt das Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätten 2020“ vorgestellt. Dazu erklärt Rainer Bischoff, sportpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Wir begrüßen grundsätzlich die Initiative der Landesregierung, die Sportstätten zu sanieren, sehen aber die Umsetzung kritisch. Wir werden uns dafür einsetzen, dass diese Idee nicht dem Rotstift des Finanzministers zum Opfer fällt, sondern die Steuermehreinnahmen dem Sport zugutekommen.

Wir halten die geplante Verteilung der Gelder für falsch. Statt eines Gießkannenprinzips hätten wir uns die Verteilung nach Bedürftigkeit erwünscht und werden uns auch weiterhin dafür einsetzen. Auch für die Verteilung der Gelder vor Ort durch die Sportbünde wäre eine standardisierte Handreichung wünschenswert.“

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Die Universiade ist das zweitgrößte Sportereignis der Welt – wir wollen sie als Vorbereitung auf das größte haben

In der gestrigen Debatte hat die SPD-Fraktion im Landtag NRW…
Mehr erfahren >

Gewalt im Fußball muss ein Ende haben

Die DFB-Präsidenten der Landes- und Regionalverbände haben sich jetzt auf…
Mehr erfahren >

Olympia 2032: Klatschen reicht nicht, Herr Laschet

NRW gibt bisher keinen Cent – SPD-Fraktion wird Haushaltsänderungsantrag für…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen