29. April 2020

SPD-Landtagsfraktion trauert um toten SEK-Beamten

Bei einem Polizeieinsatz in Gelsenkirchen ist heute früh ein 28-jähriger SEK-Beamter erschossen worden. Dazu erklären Thomas Kutschaty, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW, und Sven Wolf, stellvertretender Fraktionsvorsitzender:

„Die Nachricht vom Tod des jungen Polizeibeamten hat uns tief betroffen. Sie hat uns erneut vor Augen geführt, wie gefahrvoll die Aufgaben sein können, die Polizeibeamtinnen  und -beamte auf sich nehmen. Sie gewährleisten durch ihre Arbeit die Sicherheit von uns allen.  Die SPD-Landtagfraktion steht hinter unseren Polizistinnen und Polizisten. Wir sprechen allen Angehörigen, Kolleginnen und Kollegen sowie Freunden des Opfers unser tiefes Mitgefühl aus.“

Sven Wolf

stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Sprecher im PUA III "JVA Kleve"
Telefon: +49 211 884 2670 Fax: +49 211 884 3241 E-Mail: sven.wolf@landtag.nrw.de

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Pressestelle
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Sven Wolf

stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Sprecher im PUA III "JVA Kleve"
Telefon: +49 211 884 2670 Fax: +49 211 884 3241 E-Mail: sven.wolf@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Eine Blamage für Frau Scharrenbach und Herrn Reul

Wie der Kölner Stadt-Anzeiger in seiner Online-Ausgabe am 26. Oktober…
Mehr erfahren >

Parteitaktische Manöver dürfen nicht wichtiger sein als die Sicherheit der Menschen in NRW

Der Innenausschuss hat heute abschließend über den Antrag der SPD-Fraktion…
Mehr erfahren >

Der Einsatz gegen Rechtsextremismus und Rassismus braucht Schulterschluss der Demokraten

Zur heutigen Ablehnung des SPD-Antrags für einen Masterplans gegen Rechtsextremismus…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen