06. Juli 2017

Schwarz-Gelb regiert gegen die Interessen der Bevölkerung

Zu Medienberichten über das Abstimmungsverhalten der schwarz-gelben Landesregierung im Bundesrat zur Ehe für alle erklärt Regina Kopp-Herr, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Die Ehe für alle wird von einer breiten Mehrheit der Bevölkerung begrüßt und eingefordert. Wenn die schwarz-gelbe Landesregierung sich tatsächlich morgen im Bundesrat enthält, ist das ein Schlag ins Gesicht der vielen Bürgerinnen und Bürger, die in der Ehe für alle einen überfälligen Schritt zur Angleichung an die Lebenswirklichkeit in der Gesellschaft sehen.

CDU und FDP sind in dieser Frage heillos zerstritten und tragen ihren Konflikt auf den Rücken der in gleichgeschlechtlichen Beziehungen Lebenden auch in Nordrhein-Westfalen aus. Schwarz-Gelb regiert gegen die Interessen der Bevölkerung. Da ist selbst Jens Spahn, der Vertreter des rechten Flügels in der CDU, fortschrittlicher als Armin Laschet, der sich gerne so liberal gibt.“

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Pressestelle
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Respekt und Empowerment für Mädchen und jungen Frauen im Netz stärken

Zur heutigen Sachverständigenanhörung im Ausschuss für Gleichstellung und Frauen zum…
Mehr erfahren >

„§ 218 StGB streichen: Stärkung der Selbstbestimmung von Frauen endlich ernst nehmen

Auch nach 150 Jahren sind Schwangerschaftsabbrüche nach geltendem Recht in…
Mehr erfahren >

10 Jahre Istanbul-Konvention: Gemeinsam für die Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Istanbul-Konvention erklären Regina Kopp-Herr, stellvertretende…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen