15. März 2018

Politische Bildung braucht an allen Orten Unterstützung

Auf Antrag der SPD-Fraktion fand heute eine Anhörung zum Thema Politische Bildung im Hauptausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags statt. Dazu erklärt Elisabeth Müller-Witt, Sprecherin der SPD-Fraktion im Hauptausschuss:

„Die Anhörung hat einmal mehr verdeutlicht, wie wichtig politische Bildung ist. Politische Bildung darf dabei nicht nur Teil des Schulunterrichts sein, sie muss noch stärker dort erfolgen, wo Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene unterwegs sind. Wir müssen deshalb unsere Bildungswerke, Träger der Jugend- und Erwachsenenbildung in die Lage versetzen, sozialraumorientierter zu arbeiten.
 
Gesellschaftliche Ungleichheit und geringe politische Partizipation sind eng miteinander verbunden. Auch deshalb muss die politische Bildung offener für neue Informations- und Gesprächsformate werden.

Wir fühlen uns durch die Expertenanhörung in unserem Anliegen bestätigt, dass die Landeszentrale für politische Bildung hierzu einen unverzichtbaren Beitrag leistet und weiter gestärkt werden muss. Darüber wollen wir mit den anderen Fraktionen des Landtags in ein Gespräch treten.“

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Wir brauchen schnellstmöglich eine Meldestelle für antisemitische Vorfälle

Die nordrhein-westfälische Antisemitismusbeauftragte Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat heute im Hauptausschuss des…
Mehr erfahren >

CDU und FDP wollen Privatisierung um jeden Preis

Zur heutigen Verabschiedung des Spielbankgesetz im Hauptausschuss des NRW-Landtags erklären…
Mehr erfahren >

Nein zur Privatisierung von Westspiel

Zur heutigen Expertenanhörung zum Gesetz zur Privatisierung von Spielbanken erklären…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen