21. März 2018

Nordrhein-Westfalen steht für Respekt, Vielfalt und Toleranz

Anlässlich des Tags gegen Rassismus und den jüngsten Äußerungen von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zum Islam erklärt Ibrahim Yetim, integrationspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„In einer Zeit, in der Angriffe auf Juden, Muslime, Flüchtlinge und ihre Einrichtungen auf einem erschreckend hohen Niveau sind, verkennt Horst Seehofer völlig den Ernst der Lage. Statt als neuer Bundesinnenminister seiner Aufgabe nachzugehen und den Zusammenhalt der Gesellschaft zu fördern, heizt er das gesellschaftliche Klima weiter an und grenzt Millionen von Muslimen, die seit Jahrzehnten Teil unserer Gesellschaft sind, bewusst aus. Er betreibt Wahlkampf auf Kosten unserer muslimischen Mitbürgerinnen und Mitbürger. Ich erwarte und fordere von unseren Politikern auf den höchsten Ebenen eine klare Haltung gegen Ausgrenzung und Rassismus und für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen in unserem Land.

Heute am ‚Internationalen Tag gegen Rassismus‘ setzen wir ein Zeichen für Respekt, Vielfalt und Toleranz in unserer Gesellschaft. Alle Bürgerinnen und Bürger können dazu beitragen, dass unser Zusammenleben Tag für Tag von diesen Werten geprägt ist. Das erfordert Mut und eine klare Haltung!“

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Hilfe für verzweifelte Menschen in Moria ist gemeinsame Aufgabe aller demokratischen Kräfte

Zu der katastrophalen Situation im Flüchtlingslager Moria erklärt Thomas Kutschaty,…
Mehr erfahren >

Antidiskriminierungsstelle des Landes notwendiger denn je!“

In der heutigen Plenarsitzung wurde der Antrag der SPD-Fraktion zur…
Mehr erfahren >

Wortbruch bei Geflüchtetenfinanzierung wird fortgesetzt

Die regierungstragenden Fraktionen von CDU und FDP haben in der…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen