05. Oktober 2017

Nadja Lüders / Josef Neumann: „Schwarz-gelbe Landesregierung hat keine Konzepte zur Gestaltung der Sozialpolitik in NRW!“

Anlässlich der „kleinen Regierungserklärung“ von Sozialminister Karl-Josef Laumann (CDU) in der gestrigen Sitzung des Ausschusses für Arbeit, Gesundheit und Soziales erklärten Nadja Lüders, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD Fraktion im Landtag NRW, und  Josef Neumann, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion:

„Der Auftritt des nordrhein-westfälischen Sozialministers Karl-Josef Laumann (CDU) im Sozialausschuss hat gezeigt, dass die Landesregierung kein echtes Konzept zur Bewältigung der wichtigsten sozialpolitischen Herausforderungen in NRW hat. Der Sozialminister hat sich als Meister der vagen Ankündigungen und hohlen Versprechen erwiesen. Es drohen Einsparungen und Einschnitte in allen sozialen Bereichen. Das verheißt nichts Gutes für die Menschen in unserem Land. So gibt es kein klares Bekenntnis zum langfristigen Ausbau eines sozialen Arbeitsmarktes. Langzeitarbeitslose Menschen brauchen aber dringend eine Perspektive, um gesellschaftlich teilhaben zu können. Wichtige Fragen zur Gestaltung der Pflege und der Gesundheitsversorgung in unserem Land bleiben unbeantwortet.

Bei den Krankenhausinvestitionen zeigt die Landesregierung sich uneinig. Es bleibt offen, wie mehr in die Krankenhäuser investiert werden soll und wie die Kommunen hierbei zu entlasten sind. Hier fehlt es an einem transparenten Verfahren. Konzepte zur Bekämpfung von Armut und Ausgrenzung – Fehlanzeige. Auch die Menschen mit Behinderung werden ins soziale Abseits geschickt. In der ,Regierungserklärung‘ des Sozialministers finden sich hierzu nur einige unklare Sätze. Barrierefreies Wohnen wird verhindert, die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes in NRW verzögert sich mehr und mehr. Schwarz-Gelb überlässt die Menschen ihrem eigenen Schicksal.“

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Pressestelle
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Gemeindeschwestermodell auch in Nordrhein-Westfalen flächendeckend einführen

Zur heutigen Sachverständigenanhörung im Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales…
Mehr erfahren >

Kommunen mit kreativen Impfkampagnen brauchen die Unterstützung des Landes

Der Landtag von Nordrhein-Westfalen hat sich heute auf Antrag der…
Mehr erfahren >

Nach der Einigung beim Ganztag muss die Zeit bis 2026 genutzt werden

Zur Einigung des Vermittlungsausschusses bei Fragen der Finanzierung des Rechtsanspruchs…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen