24. November 2017

Michael Hübner: Jetzt handeln – Strukturbruch in der Windindustrie vermeiden und Investitionen sichern!

Anlässlich des jährlichen Branchentreffens bei den Windenergietagen NRW in Bad Driburg am Donnerstag den 23.11.2017 erklärt Michael Hübner, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW:
 
„Durch den Missbrauch der Ausschreibungsregeln für Windkraft an Land und der damit verbundenen Anti-Windkraft-Kampagne der schwarz-gelben Landesregierung droht ab Mitte 2018 ein Strukturbruch bei der Windenergie in NRW. Nach den gescheiterten Jamaika-Verhandlungen im Bund kann die FDP ihre Verhinderungspolitik im Bundestag nun nicht zum Regierungsprogramm erheben. Das ist gut so.
 
Wir setzen uns dafür ein, dass der Bundestag schnellstmöglich die Initiative ergreift und die Ausschreibungsverfahren so anpasst, dass es zu keinem Strukturbruch in dieser wichtigen Zukunftsindustrie kommt. Entsprechende Vorschläge dazu haben wir bereits vor Wochen vorgelegt. Wir sind nun in Gesprächen mit unseren Vertretern in Berlin, damit das Parlament der geschäftsführenden Regierung in diesem Punkt rasch einen Auftrag zum Handeln erteilt.
 
 
Hintergrund:
Antrag der SPD-Fraktion im Landtag NRW: „Strukturbruch in der Windindustrie vorbeugen – für eine Bürgerenergie, die diesen Namen verdient“ (Drucksache 17/1125). Der Antrag wurde am 15. November mit den Stimmen von CDU, FDP und AfD im Plenum des Landtages NRW abgelehnt.

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Laschet präsentiert Rezepte aus vergangener Zeit

Zur heutigen Vorstellung der Bundesratsinitiative von Nordrhein-Westfalen durch Ministerpräsident Laschet…
Mehr erfahren >

Continental trägt Soziale Marktwirtschaft zu Grabe

Der Aufsichtsrat von Continental hat heute die Schließungspläne des Konzerns…
Mehr erfahren >

Landesregierung rennt bei Ladenöffnung immer wieder mit dem Kopf vor dieselbe Wand

Zur heutigen Diskussion über den Erlass des Landes zur Ladenöffnung…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen