02. März 2018

Landesregierung muss die Ausländerbehörde im Kreis Kleve unterstützen

Die Ausländerbehörde des Kreises Kleves ist bereits seit längerer Zeit mit der Organisation ihrer Termine überfordert. Die Presse berichtet aktuell über unzumutbare Wartezeiten und in der Kälte ausharrende Menschen vor der Ausländerbehörde. Um Termine zu ergattern, stellen sich die Menschen teilweise bereits zwischen 3 und 4 Uhr morgens in die Schlange vor der Ausländerbehörde. Viele müssen mehrmals kommen, um ihr Anliegen überhaupt vorbringen zu können. Zuletzt wurde bekannt, dass Termine nun verlost werden sollen. Dazu erklärt Ibrahim Yetim, integrationspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Die Landesregierung muss diese unwürdige Behandlung stoppen. Der Zustand ist für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung und die Ausländerinnen und Ausländer unhaltbar! Wir erwarten schnelle Unterstützungsmaßnahmen für den Kreis Kleve.“
 
Die SPD-Landtagsfraktion hat das Thema auf die Tagesordnung des Integrationsausschusses gesetzt und erwartet in der Sitzung am 7. März einen Bericht der Landesregierung.

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Hilfe für verzweifelte Menschen in Moria ist gemeinsame Aufgabe aller demokratischen Kräfte

Zu der katastrophalen Situation im Flüchtlingslager Moria erklärt Thomas Kutschaty,…
Mehr erfahren >

Antidiskriminierungsstelle des Landes notwendiger denn je!“

In der heutigen Plenarsitzung wurde der Antrag der SPD-Fraktion zur…
Mehr erfahren >

Wortbruch bei Geflüchtetenfinanzierung wird fortgesetzt

Die regierungstragenden Fraktionen von CDU und FDP haben in der…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen