14. Mai 2020

Land lehnt Mittel für solo-selbstständige Künstlerinnen und Künstler für Mai ab!

In der heutigen Sitzung des Haushalts- und Finanzausschusses des Landtags NRW wurde der Antrag der SPD-Fraktion, die angekündigten Hilfen für Solo-Selbstständige aufzustocken, von CDU und FDP abgelehnt. Hierzu erklärt Andreas Bialas, kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Die nun angekündigten Hilfen für solo-selbstständige Künstlerinnen und Künstler sind ein erster Schritt, um die entfallen Kosten der vergangenen zwei Monate aufzufangen. Aber bereits ab Mai 2020 stehen erneut keine Mittel zur Verfügung. Mit der Ablehnung der von uns geforderten Erhöhung der Mittel um weitere 20 Millionen Euro, also um ca. 1.000 Euro pro Antrag, verweigert die Landesregierung ihre Bereitschaft für eine Lösungen für den Mai. Sie feiert sich für ihre Erhöhung und schafft damit gerade einmal die Erfüllung ihrer Versprechen vom März. Damit schwächt sie die Kultur- und Kreativwirtschaft in NRW. Wir brauchen verlässliche und zukunftsfähige Lösungen. Mit Lob und schönen Worten lässt sich kein Brot kaufen. Das Land muss jetzt zu einem Kulturgipfel einladen.“

Andreas Bialas

Kulturpolitischer Sprecher und Sprecher PUA II "Hackerangriff/Stabsstelle Umweltkriminalität"

Andreas Hahn

Pressesprecher und
Leiter der Pressestelle
Telefon: +49 211 884 2808 Fax: +49 211 884 2042 E-Mail: andreas.hahn@landtag.nrw.de

Andreas Bialas

Kulturpolitischer Sprecher und Sprecher PUA II "Hackerangriff/Stabsstelle Umweltkriminalität"

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Brauchen Booster-Strategie für mehr Booster-Impfungen

Nach einem Bericht für die kommende Sitzung des Ausschusses für…
Mehr erfahren >

Landesregierung hat keinen Plan B für die Schulen

In ihrer heutigen Pressekonferenz zum Jahresbeginn haben Ministerpräsident Hendrik Wüst…
Mehr erfahren >

Unterrichtsausfall belastet verschiedene Schulformen ungleich

Die Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 6149 der…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen