17. Mai 2018

Kinderlärm ist Ausdruck von Zukunft – auch auf dem Sportplatz

Anlässlich des von der SPD-Fraktion in den nordrhein-westfälischen Landtag eingebrachten und mit den Stimmen der Fraktionen von CDU, FDP und Grünen beschlossenen Antrags zum Kinderlärm auf Sportplätzen erklärt Rainer Bischoff, sportpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Kinderlärm ist häufig Gegenstand von Auseinandersetzungen mit Anwohnern. Für uns Sozialdemokraten gilt dabei: Sowohl auf Spielplätzen, in Kindertageseinrichtungen als auch auf Sportlätzen ist Kinderlärm ein Ausdruck von Zukunft. Wir wollen, dass Kinder nicht an den Stadtrand fahren müssen, um Sport treiben zu können. Der von SPD-Fraktion eingebrachte und mit großer parlamentarischer Mehrheit verabschiedete Antrag sieht vor, dass sich Kinder künftig auch in Ballungsräumen sportlich betätigen können.

Konkret fordern wir eine Änderung des Bundes-Immissionsgesetzes: Die Liste der Orte, von denen Geräuscheinwirkungen durch Kinder hervorgerufen werden und im Regelfall keine schädliche Umwelteinwirkung sind, soll um Sportanlagen ergänzt werden.“

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Die Universiade ist das zweitgrößte Sportereignis der Welt – wir wollen sie als Vorbereitung auf das größte haben

In der gestrigen Debatte hat die SPD-Fraktion im Landtag NRW…
Mehr erfahren >

Wir hätten vom Minister und seiner Fraktion erwartet, dass er Wort hält

In das heutige Plenum hat die SPD-Fraktion im Landtag NRW…
Mehr erfahren >

Verschickungskinder leiden bis heute – es ist Zeit für Aufklärung

Die SPD-Fraktion im Landtag NRW hat heute (07.10.2020) den Antrag…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen