17. Dezember 2018

Investitionen statt Ideenklau – Landesregierung muss IGA Metropoleruhr mittragen

Zum Beschluss des RVR zur Durchführung der IGA Ruhr erklärt Michael Hübner, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW:
 
„Statt bei Johannes Rau weiter Ideenklau unter der Überschrift ,Ruhrkonferenz‘ zu betreiben, muss die Landesregierung nun endlich die nötigen Finanzmittel für die IGA Ruhr bereitstellen. Die IGA ist eine Riesenchance für die Gestaltung des Strukturwandels im Ruhrgebiet, in dem nun nach mehr als zwei Jahrhunderten der Steinkohlebergbau zu Ende geht.

Das Ruhrgebiet hat, vertreten durch den RVR, einen klaren Beschluss für die IGA Ruhr gefasst.
Die Landesregierung sollte daher endlich ihrem gebetsmühlenartig vorgetragenen Credo, das Ruhrgebiet wisse selbst am besten, was es für seine Entwicklung braucht, Taten folgen lassen.

Bislang gibt es seitens der Landesregierung aber nur einen unkonkreten Kabinettsbeschluss und vor allem eine Menge Unterstellungen über eine angeblich undurchdachte Projektfinanzierung.

Jetzt müssen die Anstrengungen der Ruhrgebietskommunen und des RVR´s bei der Vorbereitung der IGA gewürdigt werden und endlich verbindliche Finanzierungszusagen durch das Land gemacht werden, damit die IGA Ruhr ein Erfolg für das Ruhrgebiet und ganz NRW wird.

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Es ist Fünf vor Zwölf – NRW-Regierung muss bei ThyssenKrupp endlich selbst handeln

Es droht der Ausverkauf der Stahlsparte von ThyssenKrupp. Angesichts der…
Mehr erfahren >

Landesregierung läuft bei der Ladenöffnung mit Ansage vor die Wand

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat heute die von der Landesregierung angestrebte…
Mehr erfahren >

Landesbeteiligung statt Ausverkauf – für eine zukunftsfähige Stahlindustrie müssen wir jetzt handeln

Der Landtag NRW hat heute den SPD-Antrag für eine Landesbeteiligung…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen