16. August 2019

Die Pannenserie von Minister Biesenbach reißt nicht ab

ur Flucht eines 42-jährigen Häftlings aus der Justizvollzugsanstalt (JVA) Bochum erklärt Sven Wolf, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Wie kann ein Häftling über eine fünf Meter hohe Mauer ausbrechen, ohne dass das jemanden auffällt? Wie kann es sein, dass sämtliche Überwachungskanzeln der Haftanstalt zeitgleich nicht besetzt sind? Dieser Ausbruch wirft erneut ein schlechtes Licht auf den Justizminister. Er muss umgehend aufklären, warum die in seiner Amtszeit bislang beispiellose Pannenserie nicht abreißt.“

Sven Wolf

stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Sprecher im PUA III "JVA Kleve"
Telefon: +49 211 884 2670 Fax: +49 211 884 3241 E-Mail: sven.wolf@landtag.nrw.de

Sven Wolf

stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Sprecher im PUA III "JVA Kleve"
Telefon: +49 211 884 2670 Fax: +49 211 884 3241 E-Mail: sven.wolf@landtag.nrw.de

Unser Newsletter

Weitere Pressemeldungen

Wie konnte diese Geiselnahme geschehen? Das Schweigen des Justizministers wirft viele Fragen auf.

Die rechtspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Sonja Bongers erklärt zu der…
Mehr erfahren >

Beteuerungen und Aktionismus reichen nicht mehr aus

Zu der heute von Innenminister Herbert Reul bekannt gegebenen Aufdeckung…
Mehr erfahren >

Vorwürfe bedürfen angemessene Befassung im Parlament

NRW-Justizminister Peter Biesenbach hat heute Annahmen zu neuen Verdachtsfällen zum…
Mehr erfahren >

Diese Seite teilen

Teilen